Unsere Themen



Einladung zur Mitgliederversammlung des rheinland-pfälzischen Landesverbandes

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Verbandsmitglieder,

gemäß § 7, Abs. 5 der Landessatzung lade ich Sie ein zur Mitgliederversammlung

am Donnerstag, 22. Dezember 2016, 16:30 Uhr
Hotel Hammermühle
Hammermühle 1
57614 Wahlrod

[weiter ...]


Goethe ist gut – aber ... Ein Tagungsbericht

"Kleiner Germanistentag 2016" --- Fachtagung des Landesverbandes NRW im September in Borken/Westfalen zum Thema "Nicht nur tote Dichter im Unterricht"

Büchertisch

 

 

Mit Goethes Faust als obligatorischer Lektüre für das Zentralabitur 2017/18 bot sich die Gelegenheit, sich intensiv mit der immerwährenden Aktualität dieses Werkes auseinanderzusetzen. Dazu waren renommierte Fachwissenschaftler aus Berlin, Erlangen und Köln eingeladen, die mit ihren Vorträgen das Publikum in ihren Bann zu ziehen wussten.

[weiter ...]


Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater verlängert

Ermäßigte Eintrittspreise für Sprechtheater in Saarbrücken

Saarländisches Staatstheater

 

 

Seit 2008 gewährt das Saarländische Staatstheater in Saarbrücken Mitgliedern des Landesverbandes Saarland Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband ermäßigte Eintrittspreise für das Sprechtheater. Die Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater ist erneut verlängert worden.

[weiter ...]


Zur aktuellen Lage des Faches Deutsch

Wünsche und Anregungen des baden-württembergischen Landesverbandes anlässlich des Besuchs der Bertha-Benz-Schule am 21.09.2016 durch die Ministerin für Kultus und Sport, Dr. Susanne Eisenmann

Ministerin Dr. Susanne Eisenmann mit Dr. Wolfgang Rzehak beim Besuch der Bertha-Benz-Schule im September 2016

 

An den Schulen wird seit jeher jene praktische Integrationsarbeit geleistet, die von Seiten der Politik für die Gesellschaft, insbesondere seit dem Zustrom von Flüchtlingen seit dem vergangenen Jahr, eingefordert wurde. Allerdings werden die gewaltigen Aufgaben der Schulen in Zukunft nur zu bewältigen sein, wenn alle Träger zusammenarbeiten und Bildung, auch in der Öffentlichkeit, als gesamtgesellschaftliche Aufgabe wahrgenommen wird.

[weiter ...]


Die neue Kultusministerin besucht Schulen des Landes

Medienbildung als zentrales Anliegen

Seit Mai 2016 ist Dr. Susanne Eisenmann Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg. Davor war die gebürtige Stuttgarterin elf Jahre Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport in der Landeshauptstadt. In dieser Zeit hat sie die Schullandschaft in Stuttgart modernisiert und zukunftsfähig gemacht.

[weiter ...]


Preis für Deutschdidaktik 2016 für Helmuth Feilke

Der Friedrich-Preis für Deutschdidaktik wurde am 19. September 2016 auf dem 21. Symposion Deutschdidaktik in Ludwigsburg verliehen.

Professor Dr. Helmuth Feilke (Justus-Liebig-Universität Gießen) erhält diesen Preis der Erhard-Friedrich-Stiftung für seine herausragenden deutschdidaktischen Forschungsleistungen, seine richtungsweisende Publikationstätigkeit, sein Wirken als Hochschullehrer und Lehrerfortbildner, seinen Einsatz für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie sein fachöffentliches Engagement.

Helmuth Feilke prägt die deutschdidaktische Forschung und Lehre sowie die Praxis des Deutschunterrichts seit vielen Jahren durch seine innovativen Veröffentlichungen zur Entwicklung der Schreibdidaktik, zur Entwicklung von Textroutinen und Textsortenkompetenz, aber auch durch seine Beiträge zum grammatischen Lernen und zu bildungssprachlichen Kompetenzen.

 

[weiter ...]


Neuer Bildungsplan 2016 für Baden-Württemberg

Fachliche und gesellschaftliche Entwicklungen werden berücksichtigt

Eine detaillierte Erläuterung, warum das baden-württembergische Ministerium für Kultus, Jugend und Sport den Bildungsplan aus dem Jahr 2004 weiterentwickelt hat und nun den Bildungsplan 2016 vorstellt, finden Sie in der Einführung von Hans Anand Pant.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Ministerium für Kultus, Jugend und Sportnach 2004 einen weiterentwickelten Bildungsp

[weiter ...]


Vorstandstreffen in Stuttgart

Am 7. Juli fand das Vorstandstreffen des baden-württembergischen Landesvorstandes statt, wo in entspannter Atmosphäre intensiv gearbeitet wurde.

Vorstandstreffen LV Baden-Württemberg im Juli 2016


Zum Tode von Georg Behütuns (1949-2016)

Nachruf auf einen engagierten Kollegen und versierten Fachmann

Der langjährige Vorsitzende des Landesverbandes Bayern, Oberstudiendirektor Georg Behütuns, ist am 8. Juli 2016 im Alter von 67 Jahren gestorben. Vor seiner Pensionierung am 1. August 2014 war Georg Behütuns Schulleiter des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums in Aschaffenburg; er war 26 Jahre Oberstudiendirektor.

Georg Behütuns leitete von 1987-2014 den Landesverband Bayern des Fachverbandes Deutsch. Auf seine Initiative ging direkt nach der Wende eine enge Zusammenarbeit mit dem thüringischen Fachverband zurück. Es folgten bayerisch-thüringische Germanistentage zu ambitionierten Themen wie Weimarer Klassik und Gegenwartsliteratur.

Zugleich publizierte er in bewundernswerter Breite zu Eichendorff, der Weimarer Klassik, dem Barock, zu mittelalterlichen Texten im Schulunterricht bis hin zu Martin Walser. Darüber hinaus beschäftigte sich Behütuns mit kulturwissenschaftlichen Fragestellungen. Als Redakteur betreute er über lange Jahre die Zeitschriftenschau der MITTEILUNGEN.

Der Landesverband Bayern und der Bundesvorstand des Fachverbandes Deutsch bedauern seinen frühen Tod sehr. Wir haben ihn als engagierten Kollegen geschätzt, der unsere Fachtagungen mit seinen Beiträgen bereichert hat. Er war der ruhende Pohl in der Runde: aufmerksam zuhörend, ruhig-besonnen, mit klarem Standpunkt, aber auch immer wieder ausgleichend und zielführend in Konfliktsituationen. Von ihm erwartete man die überbrückenden Formulierungen. Er wird dem Fachverband Deutsch fehlen.

Seinen Hinterbliebenen drücken wir unser aufrichtiges Beileid aus. Wir werden Georg Behütuns ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Landesverband Bayern: Dr. Anke Emminger
Für den Bundesvorstand des Fachverbandes Deutsch: Dr. Beate Kennedy

Foto: © Main-Echo / Gregor


Der neue LehrplanPlus in Bayern

Blitzlichter der Tagung des bayerischen Landesverbandes in Regensburg am 2. März 2016

Fotos: Bayerischer Philologenverband

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Bayerischen Philologenverband, wo der neue bayerische Lehrplan und seine praktische Umsetzung ausführlich diskutiert wurde.

[weiter ...]


Interkulturalität --- Herausforderung für den Deutschunterricht

Rückblick auf die baden-württembergische Jahrestagung 2016 in Stuttgart

In der Ausschreibung zur Tagung hieß es programmatisch, dass die Hauptaufgabe der Integration uns noch bevorsteht. Gleichzeitig stellten die Schulen schon immer eine der bedeutendsten Integrationsfaktoren der Gesellschaft dar.

Lesen Sie zum Thema und zur Krise der Debattenkultur die "Einführung" des baden-württembergischen Landesvorsitzenden, Dr. Wolfgang Rzehak. Zudem den ausführlichen Tagungsbericht von Dorothea Schreiner. Und nutzen Sie gerne die vielfältige Materialsammlung für Ihren Unterricht!

Verzahnung von Wissenschaft und Praxis, Austausch mit Kollegen verschiedener Schularten, Neues erfahren, Fragen stellen, Antworten finden – Fortbildungen des Fachverbands Deutsch lohnen sich immer. Seien auch Sie nächstes Jahr dabei!

[weiter ...]


Vorlesungen in der Q-Phase: Ein Projekt des Caspar-Vischer-Gymnasiums Kulmbach

Neue Unterrichtskonzepte erforderlich für die neu eingeführte Qualifikationsphase

Mit der Einführung der Qualifikationsphase und dem verpflichtenden schriftlichen Abitur im Fach Deutsch ist schnell deutlich geworden, dass der Unterricht in den Deutschkursen – obwohl der Fachlehrplan Deutsch in vielen Punkten unverändert geblieben ist – nicht einfach wie bisher durchgeführt werden kann. Es werden neue Unterrichtskonzepte verlangt, will man ihn für die Schüler erfolgreich, effizient und interessant gestalten.

[weiter ...]


Wir sind im „Bilde“

Comics und Graphic Novels im Deutschunterricht --- Ein Bericht zur Fortbildungsveranstaltung des Landesverbands Hessen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kinder- und Jugendbuchforschung – 25. Februar 2016, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Comics und Graphic Novels im Unterricht – das ist immer noch eine „Grauzone“ in der Unterrichtspraxis. Für Kinder und Jugendliche sind sie seit Jahrzehnten nicht wegzudenken aus der Lesesozialisation, gehören selbstverständlich zu ihrem Alltag. In der Didaktik und Methodik des Deutschunterrichts aber sind sie nach wie vor Stiefkinder, wenn nicht gar „Misfits“. Die Auseinandersetzung damit ist für Lehrer jedoch  lebensnotwendig, da sie zum einen in die Lesegewohnheiten ihrer Schüler einsteigen und sich zum anderen ein wichtiges Genre ihres Fachs erschließen können.

[weiter ...]


Erklärung des rheinland-pfälzischen Landesverbandes zu den Veränderungen des Abiturs ab 2017

Stellungnahme zu den Veränderungen in Rheinland-Pfalz und Forderung des Bundesverbandes nach Klärung der Leistungsanforderungen

Das Abitur soll ab 2017 nach einem KMK-Beschluss bundesweit vergleichbarer werden. Der Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. zieht diese Aussage auf seiner letzten Bundesvorstandssitzung in Fulda erheblich in Zweifel. Über die Belastung der Deutschlehrkräfte in Rheinland-Pfalz zeigten sich auch die Vertreter der anderen Länder „entsetzt“. Statt den Lehrkräften mehr Freiraum für qualitativ hochwertigen Unterricht zu ermöglichen, treibe der Bürokratismus in Rheinland-Pfalz nun besondere Blüten.

************************

Die Erklärung steht zum Download als pdf-Datei zur Verfügung.

************************

[weiter ...]


Kleiner Germanistentag 2015 in Ingolstadt

Neu belebte Zusammenarbeit von Schul- und Hochschulgermanistik in Bayern

Der Bayerische Landesverband des Fachverbands Deutsch feierte am 26. März 2015 eine „Wiederbelebung“ der Verzahnung von Schulgermanistik und Hochschulgermanistik und damit einen „Kleinen Bayerischen Germanistentag“. So hatte es sich ein kleiner Organisationskreis zum Ziel gesetzt, die Deutschkollegen mit einer Tagung am Christoph-Scheiner-Gymnasium in Ingolstadt für die intensivere Zusammenarbeit beider Seiten zu aktivieren und interessieren.

[weiter ...]


Rundbrief 47 (2015) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit einer Forderung nach intensiverem Schreibunterricht, mit der Besprechung eines Leitfadens zur geschlechtergerechten Sprache inkl. Einordnung in die pädagogische Schulpraxis, mit Rezensionen zum Thema Flüchtlingsschicksale, mit Informationen aus dem Fachverband (Landes- und Bundesebene), einer Einladung zur Sankelmark-Tagung u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Jugendliche und Literatur ...

... wie bringen wir sie zusammen? Jahrestagung 2015 des Landesverbandes Baden-Württemberg

Dieses Jahr lag der Fokus auf der Mittelstufe mit dem Themenschwerpunkt „Jugendliche an Literatur heranführen“. Die Tagung folgte dem bewährten Konzept: ein zweitägiger anregender Mix aus Vorträgen, Workshops und Lesung in Bad Wildbad (Schwarzwald). Einige Ergebnisse sind nun online.

[weiter ...]


Der zweite rheinland-pfälzische Literaturwettbewerb endet erfolgreich mit Feierstunde in Trier

Fachverband Deutsch prämiert Siegergruppen im Kurfürstlichen Palais

Der rheinland-pfälzische Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband prämierte am 17. Juli 2015 im Kurfürstlichen Palais in Trier die Siegergruppen des Literaturwettbewerbs Rheinland-Pfalz 2015. „Im Mittelpunkt standen auch in der zweiten Runde des Wettbewerbs die Entdeckung von Sprache und Literatur in unserer Heimat“, betonte Landesvorsitzender Dr. Markus Müller. Zudem sei die Stärkung des Stellenwertes des Faches Deutsch ein weiteres Ziel des Landeswettbewerbs. Teams und Schulklassen ab der fünften Klasse in Realschulen plus, Gymnasien und Gesamtschulen waren zur Teilnahme aufgerufen worden. Dokumentationen, Filme oder Facharbeiten in den unterschiedlichsten Facetten und geprägt von großer Kreativität erreichten die Jurymitglieder des Literaturwettbewerbs Rheinland-Pfalz.

[weiter ...]


Neue Publikation: Medienvielfalt im Unterricht

Ergebnisse des Saarbrücker Deutschlehrertages 2014 jetzt als Sammelband

Medienvielfalt in der Deutschdidaktik. Erkenntnisse und Perspektiven für Theorie, Empirie und Praxis. Hg. von Julia Knopf.

Der Sammelband widmet sich der Frage, wie man durch den Einsatz unterschiedlicher Medien die Lehr- und Lernprozesse im Fach Deutsch unterstützen und verbessern kann. Er beruht auf den Workshops und Vorträgen des „Saarbrücker Deutschlehrertages 2014“, der vom Fachverband Deutsch mitgestaltet wurde, sowie auf einer Tagung des „Symposion Deutschdidaktik“ in Saarbrücken. Zielgruppe des Bandes sind Lehramtsstudierende, Wissenschaftlicher der Deutschdidaktik, Lehramtsanwärter und bereits unterrichtende Lehrer.

[weiter ...]


Kieler Diskussionsveranstaltung des Germanistenverbandes zur Rechtschreibbenotung

Gabriele Knoop (Landesvorsitzende):„Am Stellenwert von Rechtschreibung wird sich nichts ändern.”

Foto: Fachverband Deutsch SH

Der Erlass der schleswig-holsteinischen Landesregierung zur Rechtschreibbenotung, der eine Herabsetzung des Fehlerquotienten beinhaltet, stößt auf Kritik.

Laut Gabriele Knoop, der Landesvorsitzenden des Fachverbands Deutsch in Schleswig-Holstein, wird sich am Stellenwert von Rechtschreibung zwar nichts ändern, doch sieht sie die Gefahr des naheliegenden Fehlschlusses, Rechtschreibung und Zeichensetzung seien nun nicht mehr so wichtig. „Viele Kollegen wissen […] nicht, wie sie in mittleren und oberen Klassenstufen noch gegensteuern sollen.”

[weiter ...]


Sankelmark-Tagung 2014: "Worte wirken" --- Mit dem "Sprachpapst" Wolf Schneider

Tagung und Mitgliederversammlung des schleswig-holsteinisch/hamburgischen Landesverbandes am 7. und 8. November 2014

Sprache ist für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer Grundlage ihres Wirkens. Schülerinnen und Schüler sollen Sprache wahrnehmen, verstehen, deuten sowie angemessen und reflektiert verwenden. Aktuell gibt es bei der unterrichtlichen Umsetzung viele Unsicherheiten. Die Tagung will einen Überblick über verschiedene Konzepte vermitteln und diese diskutieren.

[weiter ...]


Vorstand des rheinland-pfälzischen Landesverbandes trifft Schulabteilung der ADD Trier

Ungleich verteilte Belastung bei mündlichen Abiturprüfungen

Der Landesvorstand des rheinland-pfälzischen Fachverbands Deutsch führte in Trier konstruktive Gespräche mit der Schulabteilung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier. Bei den Konsultationen mit dem Schulabteilungsleiter Klaus Süssmann und dem Referatsleiter für Gymnasien Peter Epp standen die aktuellen Entwicklungen im Rahmen der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen (Fach Deutsch) und der „Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz 2015” im Mittelpunkt.

[weiter ...]


Literatur vor Ort: Christa Wolf - "Subjektive Authentizität" und "Weibliches Schreiben"

Literarische Spurensuche am 04.10.2014 in Berlin

„Das Bedürfnis, auf eine neue Art zu schreiben, folgt, wenn auch mit Abstand, einer neuen Art, in der Welt zu sein.“ Christa Wolf, Lesen und Schreiben

[weiter ...]


Rundbrief 46 (2014) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit einem Erfahrungsbericht zum schulischen iPad-Einsatz, einer Diskussion zur pädagogischen Praxis des Coachings, einer Darlegung der neuen Fachanforderungen, Informationen aus dem Fachverband (Landes- und Bundesebene), einer Einladung zur Sankelmark-Tagung mit einem prominenten Gast (Wolf Schneider, ehemaliger Leiter der Hamburger Henri-Nannen-Schule) u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


NRW-Germanistentag (Kleiner Germanistentag 2014): Kompetenzorientierung in Schule und Lehrerbildung

Lesung mit Nora Gomringer, „Monster Poems”

Am Samstag, 14.06.2014, findet der „Kleine Germanistentag” des nordrhein-westfälischen Landesverbandes in Meerbusch statt. Zum Ausklang liest Nora Gomringer.

Anmeldung bis zum 23.05.2014 

Für das Thema der diesjährigen Tagung "Kompetenzorientierung in Schule und Lehrerbildung" konnten renommierte Referenten aus unterschiedlichen Bereichen gewonnen werden, sodass ein ansprechendes und anspruchsvolles Programm, bestehend aus Vorträgen und Workshops sowie einer abschließenden Lesung, vorbereitet werden konnte.

[weiter ...]


Vorstand des Landesverbandes RLP einstimmig bestätigt

Mitglieder loben großes Engagement des Landesvorstandes

Landesvorstand RLP 2014

Die Mitglieder des rheinland-pfälzischen Landesverbandes kamen am 28. Mai zu ihrer Jahresversammlung zusammen. Neben dem Rechenschaftsbericht des Landesvorstandes standen Neuwahlen auf der Agenda.

v.l.n.r.: Matthias Schneider, Christian Buchner, Tanja Geißler, Pascal Badziong, Dr. Markus Müller

 

[weiter ...]


Fachverbände lehnen den "Einheitslehrer" ab - Qualitätsverlust und Nivellierung drohen

„Die Küstenkoalition setzt mit dem Lehrkräftebildungsgesetz die anerkannt hohe Ausbildungsqualität der schleswig-holsteinischen Lehrerbildung aufs Spiel.”

Ulf Biethahn (Landessprecher vom Bundesarbeitskreis der Seminar- und Fachleiter/innen), Jürgen Schmidt (Vorsitzender des Vereins zur Förderung des mathematisch naturwissenschaftlichen Unterrichts MNU), Helmut Siegmon (Vorsitzender des Philologenverbandes) sowie Dr. Eckhard Formella (Vorsitzender des Fachverbandes Deutsch Schleswig-Holstein im Deutschen Germanistenverband) beziehen gemeinsam und dezidiert Stellung zum geplanten Lehrkräftebildungsgesetz in Schleswig-Holstein.

Hier finden Sie den Sendebeitrag „Lehrerverbände gegen Einheitslehrer” des Schleswig-Holstein Magazins vom 22.05.2014, 19:30 Uhr (NDR Fernsehen) mit der gemeinsamen Stellungnahme der einzelnen Verbände.

Den Presseerklärungstext der Fachverbände finden Sie beim Klick auf den Weiter-Button.

[weiter ...]


Deutschlehrer fordern differenzierte Lehrerausbildung

Germanistenverband wendet sich gegen das Einheitslehrer-Konzept der schleswig-holsteinischen Landesregierung

Kiel – Die Deutschlehrer lehnen die Gesetzesvorlage der Landesregierung entschieden ab, nach der mit dem Se­kun­dar­schullehrer Einheitslehrer ausgebildet werden sollen. „Es ist vielmehr so, dass unterschiedlich spezialisierte Lehrkräfte geeigneter sind, den so ganz unterschiedlichen Begabungsprofilen von Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren gerecht zu werden“, sagte Dr. Eckhard Formella, der Vor­sitzende des schleswig-holsteinischen Fachverbandes Deutsch im Deutschen Germanistenverband.

[weiter ...]


Materialien zur baden-württembergischen Jahrestagung "Neue Aufsatzformen - Schwierigkeiten beim Interpretieren"

Vorträge, Positionsbestimmungen, Skizzen

Am 21. und 22. Februar 2014 fand die Jahrestagung des baden-württembergischen Landesverbandes in der Landesakademie Bad Wildbad statt. Die vielfältigen, sowohl für die Unterrichtspraxis als auch für die Bildungsdebatte interessanten Ergebnisse werden nun der Öffentlichkeit vorgestellt. 

[weiter ...]


Bildungspolitische Gespräche des Fachverbands in Mainz

Bildungsstandards für die allgemeine Hochschulreife und neuer Literaturwettbewerb

v.l.n.r.: Matthias Schneider, Christian Buchner, Tanja Geißler, Pascal Badziong, Dr. Markus Müller

An den bildungspolitischen Gesprächen in Mainz am 7. April 2014 nahmen neben dem rheinland-pfälzischen Landesvorsitzenden, Dr. Markus Müller, dessen Stellvertreter Pascal Badziong, Schatzmeister Christian Buchner, Geschäftsführer Matthias Schneider sowie die neue Referentin für Realschulen Plus, Tanja Geißler, teil. Im Bildungsministerium beriet man u.a. über Modifizierungen am Konzept des Literaturwettbewerbs, der im Schuljahr 2014/15 zum zweiten Mal startet.

[weiter ...]


"Medienvielfalt und Deutschunterricht" in Saarbrücken

„Deutschlehrertag 2014” an der Universität des Saarlandes am 20. März 2014

In Kooperation mit der Fachrichtung Germanistik, dem Zentrum für Lehrerbildung, dem Lan­des­institut für Pädagogik und Medien (LPM) sowie dem Saarbrücker Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) organisiert und kofinanziert der saarländische Landesverband des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband einen ganztägigen Studientag für angehende und praktizie­rende Deutschlehrkräfte.

[weiter ...]

Tagungsbericht zum Saarbrücker Deutschlehrertag "Medienvielfalt und Deutschunterricht"


Theater-Kooperationen des rheinland-pfälzischen Landesverbands

Theater Koblenz, Mainzer Kammerspiele, Staatstheater Mainz, Schlosstheater Neuwied, Landesbühne RLP, Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

Theater_Koblenz_2011

Mainzer_Kammerspielelogo_staatstheater_mainzTheaterLudwigshafen_Logo bi_logo_neuwied_schlosstheater

Seit 2010 hat sich der Landesverband bemüht, die pädagogische Zusammenarbeit zwischen Deutschlehrkräften und Theaterhäusern in Rheinland-Pfalz schrittweise auszubauen. Mittlerweile haben die entsprechenden Angebote für unsere Mitglieder einen stattlichen Umfang erreicht. Lediglich im Raum Trier ist uns eine Zusammenarbeit mit dem dortigen Theater bislang nicht geglückt.

Welche Formen der Kooperation bieten die unterschiedlichen Schauspielhäuser nun für unsere Mitglieder an? Die nachfolgende Zusammenstellung bietet Ihnen einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten, die wir auf Nachfrage gern konkretisieren.

Machen Sie bitte rege davon Gebrauch, um den Schülern und Schülerinnen einen möglichst frühen Kontakt mit der faszinierenden Bühnenwelt zu bieten, die einen zentralen Medienbereich unseres Faches abdeckt!

 

Die Übersichtstabelle steht als pdf-Datei zur Verfügung.

 

[weiter ...]


Landesverband Schleswig-Holstein: Extra Stunden für individuelle Förderung gefordert

Ergebnisse der Sankelmark-Tagung 2013

v.l.n.r.: Almut Hoppe (frühere Vorsitzende), Dr. Eckhard Formella (1. Vorsitzender des Landesverbandes SH/HH), Beate Kennedy (2. Vorsitzende und Bundesvorsitzende des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband) (Foto: © FVD-DGV)

Die schleswig-holsteinischen Deutschlehrer fordern extra Stunden für die individuelle Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler. "Ein bis zwei solcher Stunden im Deputat außerhalb des normalen Klassenunterrichts würden reichen, um Schülerinnen und Schüler mit einem intensiven Schreibtraining weiterzubringen", sagte Almut Hoppe vom schleswig-holsteinischen Vorstand des Germanistenverbandes bei der jährlichen Verbandstagung in der Akademie Sankelmark.

[weiter ...]


Beinahe geschafft: 60 Jahre saarländischer Landesverband des Fachverbands Deutsch im DGV

Rückblick auf die Geschichte des Landesverbands – Vorbereitungen für das Jubiläum in 2015

Nicht erst seit der PISA-Studie wird die Qualität des Deutschunterrichts öffentlich disku­tiert. Die Interessenvertretung der Deutschlehrkräfte in dieser Diskussion ist der Fachverband Deutsch. Im Saarland reicht seine Geschichte fast 60 Jahre zurück. In föderalen Struk­turen ist der saarländische Landesverband Teil des Deutschen Germanistenver­bands, des Zusammenschlusses der Hochschulgermanisten und der Deutschlehrkräfte.

[weiter ...]


Antrittsbesuch bei der schleswig-holsteinischen Bildungsministerin

Bericht des Landesvorsitzenden Dr. Eckhard Formella über die bildungspolitischen Aktivitäten des schleswig-holsteinischen Fachverbands Deutsch im Schuljahr 2012/13

Am 17. April 2013 führten Beate Kennedy, Dr. Julia Bobsin und ich aus dem Vorstand des FV Deutsch ein knapp einstündiges Gespräch mit der neuen Bildungsministerin Dr. Waltraud Wende. In diesem legten wir Positionen zur Verbesserung des Lehramtsstudiums für das Fach Deutsch, zum Referendariat und zur Lehrerfortbildung dar.

[weiter ...]


SchulKinoWoche Schleswig-Holstein 2013

Zwölfte SchulKinoWoche Schleswig-Holstein vom 25. bis zum 29. November 2013

SchulKinoWoche2013Über 40 Kinos in Schleswig-Holstein werden an den fünf Vormittagen ihre Türen öffnen, um Schulklassen einen Kinobesuch zu ermöglichen und sich mit dem Medium Film auseinanderzusetzen. Das Programm eignet sich für alle Schulformen und Altersgruppen. Die Filme sind nach curricularen Aspekten ausgewählt. Der Eintrittspreis für Schülerinnen und Schüler ist stark reduziert. Lehrkräfte haben freien Eintritt.

[weiter ...]


Rundbrief 45 (2013) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Hinweisen zur Unterrichtspraxis (Realismus und virtuelle Realität, „Coaching” beim Schreiben), mit Erläuterungen zu den neuen Aufgabenarten im schriftlichen Abitur, mit einem Bericht über den Antrittsbesuch des Landesverbandes bei der schleswig-holsteinischen Bildungsministerin, mit einer Rückmeldung zur Sankelmark-Tagung 2012, mit Neuigkeiten aus dem Landes- und dem Bundesverband (z.B. zum Germanistentag 2013 und zu den anstehenden Vorstandswahlen) u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Stellungnahme zur Entwurfsfassung des Kernlehrplans für die Sekundarstufe II Gymnasium / Gesamtschule Deutsch NRW vom 09.04.2013

Stellungnahme des nordrhein-westfälischen Landesverbandes des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband

Der Vorstand NRW des Fachverbandes Deutsch im Deutschen Germanistenverband hat zunächst einmal mit großer Freude darauf reagiert, dass nun endlich auch der für die Sekundarstufe II schon so lange erwartete kompetenzorientierte Kernlehrplan vorliegt.

[weiter ...]


Dialog des Landesverbands RLP mit der ADD in Trier

Vorstandsmitglieder des rheinland-pfälzischen Fachverbands Deutsch treffen die Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) und den Leiter der Schulabteilung 

17.04.2013

Zu einem schon länger geplanten Gedankenaustausch trafen die Vorstandsmitglieder des rheinland-pfälzischen Fachverbands Deutsch am 17. April 2013 mit der Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion des Landes Rheinland-Pfalz (ADD), Dagmar Barzen, und dem Leiter der Schulabteilung, Klaus-Günter Süssmann, im Kurfürstlichen Palais in Trier zusammen.

[weiter ...]


Gymnasialer Fachunterricht und Inklusion - ein Widerspruch?!

Eine Stellungnahme von Dr. Roland Quinten

Am 26. März 2009 unterschrieb Horst Köhler einen Gesetzestext, der wie kaum ein anderer zuvor Auswirkungen auf das deutsche Schulsystem haben sollte. Mit der Unterschrift des damaligen Bundespräsidenten ratifizierte die Bundesrepublik Deutschland die Behinderten-rechtskonvention der UN aus dem Jahre 2006, in der sich die Unterzeichnerstaaten verpflichtet hatten, in allen Bereichen des Lebens die Rechte von Behinderten denen der Nichtbehinderten anzupassen und so ein gemeinsames Leben zu ermöglichen. Was die Bildungspolitik angeht, so verpflichteten sich die Unterzeichnerstaaten, in ihren Ländern ein Schulsystem zu etablieren, in dem es der Regelfall sein wird, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden.

[weiter ...]


Erste Preisvergabe im Literaturwettbewerb RLP 2012: Webauftritt des Schinderhannes

Erster Platz geht an den „Leistungskurs 13 Deutsch” des Mons-Tabor-Gymnasiums in Montabaur

 

Schinderhannes 

Der rheinland-pfälzische Landesverband des Fachverbands Deutsch richtete im Jahr 2012 unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin den „Ersten Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz” aus. Rheinland-Pfalz ist ein heterogenes Bundesland, dessen einzelne Landesteile ein hohes Maß an kulturellen Traditionen bewahrt haben. „Wir begreifen diese Heterogenität als Reichtum und wollten mit dem Landeswettbewerb dazu einladen, die kulturelle Vielfalt in unserer Heimat im Hinblick auf Inhalte des Faches Deutsch zu entdecken”, erklärte der Vorsitzende des Landesverbands, Dr. Markus Müller, zur Zielsetzung des Wettbewerbs. 

 

 

[weiter ...]


Der rheinland-pfälzische Landesverband setzt auf Kontinuität

Mitglieder bestätigen einstimmig die erfolgreiche Arbeit des Vorstands

LV_RLP_Vorstand_2012_Sofa_Piel 

Der rheinland-pfälzische Landesverband des Fachverbands Deutsch konnte in seiner Mitgliederversammlung auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken. Neben Satzungsänderungen stand die Neuwahl des Landesvorstandes für die nächsten beiden Jahre auf der Tagesordnung.

[weiter ...]


Neuer Vorstand des nordrhein-westfälischen Landesverbandes

Der Vorstand wurde neu gewählt und Ellen Schindler-Horst als Erste Vorsitzende bestätigt.

Ellen Schindler-Horst (Velen) ist weiterhin als Erste Vorsitzende im Amt. Zur Zweiten Vorsitzenden wurde Sabine Schmitt (Düsseldorf) gewählt. Ulrich Speckenwirth (Münster) wechselt in das Amt des Schatzmeisters und als Schriftführer fungiert ab sofort Andreas Bär (Hamminkeln).


Peter Stamm erhält Bodensee-Literaturpreis

Ein Wort des Schweizer Schriftstellers an angehende Abiturienten: „Pflichtlektüre hört sich so streng an. Die Literatur ist immer eine Bereicherung, liebe Kinder.”

Bodensee_Preis_Peter_Stamm_2012

Der Autor Peter Stamm, dessen Roman Agnes künftig Pflichtlektüre für das Abitur in Baden-Württemberg sein wird, erhielt am 2. Dezember 2012 den Literaturpreis der Stadt Überlingen.

Eine unabhängige Fachjury – Germanisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – vergibt den erstmals 1954 verliehenen Preis. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Friedrich Georg Jünger und Martin Walser.

[weiter ...]


Erster Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz - Die Auswahl der Preisträger wird schwierig

Eine Fülle kreativer und aufwendiger Schülerarbeiten zum Projektwettbewerb des Landesverbandes unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin ist eingegangen.

Am Mittwoch, 1. Februar 2012, wurde erstmalig der Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz ausgeschrieben. Der rheinland-pfälzische Landesverband des Fachverbands Deutsch veranstaltet in Zusammenarbeit mit mehreren großen Regionalzeitungen unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin diesen landesweiten Projektwettbewerb.

 

Teilnehmen können Gruppen mit mindestens zwei Schülern/Schülerinnen ab Klasse 9 (Realschulen plus, Gymnasien, Gesamtschulen aus Rheinland-Pfalz).

Geeignet sind Projekte – wie Ausstellungsdokumentationen, Internetpräsenzen, Publikationen, Filme, Hörspiele, journalistische Arbeiten –, die sich mit Sprache oder Literatur in den einzelnen rheinland-pfälzischen Regionen auseinandersetzen.

 

 

[weiter ...]


Rundbrief 44 (2012) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Hinweisen zur Unterrichtspraxis (Theater, Kino, Lyrik, Tiny Tales), mit Stellungnahmen zum Einsatz von „Nulltsemestern” und zum Stufenlehrer, mit Neuigkeiten aus dem Landes- und dem Bundesverband (z.B. zum Germanistentag 2013) u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Kürzung der Kursarbeitsdauer in der Oberstufe

Reduzierung der Arbeitsbelastung für Schülerinnen und Schüler vom LV RLP gefordert

Der rheinland-pfälzische Landesverband des Fachverbands Deutsch spricht sich zum Beginn des neuen Schuljahres 2012/13 für die Kürzung der Kursarbeitsdauer in der Oberstufe aus und empfiehlt den Fachkonferenzen die Nutzung ihrer Lenkungsbefugnisse im Rahmen der gesetzten Freiräume. Die Kürzung wäre ein weiterer Schritt zur Reduzierung der Arbeitsbelastung von Schülerinnen und Schülern, nachdem zum neuen Schuljahr die Klassenarbeitsreduzierung in der Sekundarstufe I durchgesetzt werden konnte.

[weiter ...]


Gegen die zunehmende Verflachung des gymnasialen Deutschunterrichtes

Ein Aufruf zur Besinnung von Dr. Roland Quinten

Der niedersächsische Landesvorsitzende fordert in seinem Aufruf die „Abkehr vom seit Jahren eingeschlagenen Weg der Output-Orientierung” und „die konsequente Rückkehr zu einem Bildungsverständnis, das aus sich selbst seinen Wert schöpft”. In seinem Beitrag setzt er sich dafür ein, im Deutschunterricht „wieder gebildete junge Menschen zu erziehen, die auf der Grundlage eines tief in ihnen verankerten Wertekanons selbstbestimmt ihr Leben meistern können”.

Diskussionsbeiträge der Fachverbandsmitglieder zur Bildungsdebatte sind erwünscht. Bitte senden Sie Ihre Beiträge an die Online-Redaktion: RedakOnCBK@t-online.de

[weiter ...]


Bildungsforum in Sigmaringen

„Bildung – Investition in die Zukunft”

Die Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg, Gabriele Warminski-Leitheußer, mit dem baden-württembergischen Vorsitzenden des Fachverbandes Deutsch im Deutschen Germanistenverband, Dr. Wolfgang Rzehak

Am 04.07.2012 fand in Sigmaringen ein weit über die Region beachtetes "Bildungsforum" statt. Es stand unter dem Motto "Bildung - Investition in die Zukunft" und war vom Landratsamt Sigmaringen initiiert worden.

[weiter ...]


Impulse für die Schulbuchentwicklungen des C.C. Buchner Verlags

Der rheinland-pfälzische Landesvorstand des Fachverbandes Deutsch im Deutschen Germanistenverband setzte in den Schulferien seine Konsultationen mit wichtigen deutschen Schulbuchverlagen fort.

Der Landesvorstand RLP beim C. C. Buchner Verlag in Bamberg (v.l.n.r.: Gunnar Grünke, Dr. Maren Saiko, Christian Buchner, Matthias Schneider, Jutta Förtsch, Dr. Markus Müller, Pascal Badziong)

In Bamberg hat der C.C. Buchner Verlag seinen Firmensitz. Dr. Markus Müller (Vorsitzender), Christian Buchner (Schatzmeister), Matthias Schneider (Schriftführer) und Pascal Badziong (Pressereferent) konnten bei ausgiebigen Gesprächen mit Verleger Gunnar Grünke, dem Mitglied der Geschäftsleitung Dr. Maren Saiko und Jutta Förtsch aus der Redaktion Deutsch Bestandsaufnahmen sichern und Zukunftsperspektiven entwickeln.

[weiter ...]


Nach einer Parabel von Franz Kafka: "Gibs auf!"

Kurzfilm des LK Deutsch der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch, Berlin

Im Rahmen eines Projektes hat der Leistungskurs Deutsch der Berliner Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch die Parabel "Gibs auf!" von Franz Kafka verfilmt. Der Film wurde zum Kurzfilmwettbewerb 2012 in Amberg eingereicht und für das Filmfestival der Metropolregion Rhein-Neckar in Mannheim am 26.09.2012 nominiert.

[weiter ...]


Fortsetzung der bildungspolitischen Gespräche in Mainz am 23. Mai 2012

Reduzierung der Klassenarbeiten als konkretes Ergebnis

LV_Staatssekretaer_Beckmann_SPD_23052012_2

Am 23. Mai 2012 gingen in Mainz die bildungspolitischen Gespräche des rheinland-pfälzischen Landesvorstands des Fachverbands Deutsch in die nächste Runde.
Neben einem Antrittsbesuch beim neuen Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann (SPD) standen Konsultationen mit der bildungspolitischen Sprecherin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen, Ruth Ratter, und ihrer Kollegin Elisabeth Bröskamp sowie mit der Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, Julia Klöckner, und der bildungspolitischen Sprecherin der CDU, Bettina Dickes, auf dem Programm. Beim Zusammentreffen mit dem Vorstand des Philologenverbandes Rheinland-Pfalz konnten gemeinsame Positionen abgesteckt und weitere Kooperationen vereinbart werden.

[weiter ...]


Zielsetzungen des Landesverbandes Rheinland-Pfalz für das 21. Jahrhundert vereinbart

100 Jahre Deutscher Germanistenverband als Zäsur und Potential

100 Jahre Deutscher Germanistenverband als Zäsur und Potential (Foto: Herbert Piel)

Der rheinland-pfälzische Landesverband des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. sieht die einhundertjährige Wiederkehr des Gründungstags am 29. Mai 2012 als Zäsur, die ein Innehalten und eine Festschreibung der Erwartungen an die Verbandsarbeit im 21. Jahrhundert ermöglicht. Im Laufe seiner Entwicklung hat der Verband sein Erscheinungsbild und sein Selbstverständnis stark verändert.

 

In einem Positionspapier benennt der Landesvorstand zehn programmatische Punkte, die er für die Arbeit im DGV als wichtig erachtet und denen er sich verpflichtet sieht.

[weiter ...]


Anforderungen an die schulische Schreibdidaktik

Studientag am 15. März 2012 in Saarbrücken: Texte schreiben im Deutschunterricht

Der traditionelle Aufsatzunterricht erlebt in den letzten Jahren einen immer stärkeren Wandel. Infolge der Kompetenzorientierung und Stärkung des Diagnose-Aspektes wandeln sich die Anforderungen an die schulische Schreibdidaktik rasant. In Kooperation mit der Fachrichtung Germanistik an der Universität des Saarlandes, dem dortigen Zentrum für Lehrerbildung, dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien sowie dem Saarbrücker Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung organisierte und kofinanzierte der saarländische Landesverband am 15. März 2012 einen ganztägigen Studientag für angehende und praktizierende Deutschlehrkräfte.

[weiter ...]


Verbandsfahrt in die Buchstadt Leipzig

Einblicke in die Schulbuchentwicklung des Klett-Verlags

LV_RLP_Klett_Leipzig_2012 

 

 

 

 

Der rheinland-pfälzische Landesvorstand im Klett-Verlag mit Geschäftsführer Ulrich Pokern (links im Bild)


 

Im März 2012 besuchte der rheinland-pfälzische Landesvorstand die Buchstadt Leipzig. Im Vordergrund des dreitägigen Aufenthalts standen Gespräche mit dem Schulbuchverlag Ernst Klett, der einen ersten Meinungsaustausch angeregt hatte. Mit den verantwortlichen Deutsch-Redakteurinnen des Klett-Verlags und der Gebietsleiterin für das Bundesland Rheinland-Pfalz konnten die wichtigsten Themen des Faches Deutsch erörtert werden. Die Wünsche und Anforderungen an die Schulbuchliteratur für den Deutschunterricht standen dabei ebenso im Fokus wie fächerübergreifende Herausforderungen, auf die sich Lehrkräfte und Schulbuchverlage künftig einzustellen haben.

[weiter ...]


Studienleiter/innen aus den Bundesländern NRW, RLP und Sachsen gesucht

Aufruf der Arbeitsgemeinschaft der Studienleiter/innen für das Fach Deutsch im Deutschen Germanistenverband

 

Die AG der Studienleiter/innen für das Fach Deutsch im Deutschen Germanistenverband sucht je einen Vertreter/eine Vertreterin aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen.

Wenn Sie Studienleiter/in für das Fach Deutsch sind und Interesse an der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft haben, melden Sie sich bitte bei der Leiterin der AG, Almut Hoppe.

E-Mail: Ah1.hoppe@t-online.de

[weiter ...]


Deutscher Germanistentag 2013

Das aktuelle Programmheft  (Stand 01.08.2013) -- Neueste Informationen hier

Die Vorbereitungen für den Germanistentag in Kiel sind in vollem Gange. Das Programm nimmt Gestalt an.


Informationen zum Germanistentag 2013 (Stand 05.04.2013)

Thema des nächsten Germanistentages vom 22.09.-25.09.2013 in Kiel wird sein:

"Germanistik für das 21. Jahrhundert. Positionierungen des Faches in Forschung, Studium, Schule und Gesellschaft"

Das vollständige – noch vorläufige – Programm (inkl. vorläufiger Workshop-Übersicht) steht als pdf-Datei zur Verfügung. 

Die Online-Anmeldung zum Deutschen Germanistentag 2013 war bis zum 1. September 2013 möglich. Danach können Anmeldungen (auch für einzelne Tage) an den Tagungstagen direkt über das Tagungsbüro erfolgen.

 

[weiter ...]


Kooperation mit TimeTEX: „So leben Lehrer/innen leichter”

Die im Januar 2012 eingerichtete Kooperation zwischen dem rheinland-pfälzischen Landesverband und der TimeTEX HERMEDIA Verlag GmbH in Riedenburg startet mit einer Gutschein-Aktion.


TimeTex_logo Ein umfangreiches Sortiment an qualitativ hochwertigen Produkten aus eigener Produktion zu günstigen Herstellerpreisen bringt Erleichterung im Schulalltag.

Von der robusten Lehrertasche über den System-Schulplaner bis hin zum Heftgerät „Klammerlos“ und zu Flüssigkreide-Stiften finden Sie hier viel Nützliches und pfiffige Produkt-Ideen.

[weiter ...]


Positionspapier des rheinland-pfälzischen Landesverbandes zur LRS-Förderung

„Die Relevanz guter Rechtschreibkenntnisse wird von der Wirtschaft zu Recht verstärkt eingefordert.”

Das Positionspapier des Fachverbands Deutsch – Landesverband Rheinland-Pfalz - nimmt detailliert Stellung zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Lernschwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben in Schulen der Sekundarstufe I.

Als Auszug aus Blick auf den Rhein (1/2011, S. 20-24) steht das Positionspapier zum Download zur Verfügung.


Würdigung durch den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten

Lob für die Arbeit des Landesverbandes

In einem persönlichen Brief an Dr. Markus Müller würdigt der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, die Arbeit des Fachverbands Deutsch.

[weiter ...]


Neuer Vorstand des saarländischen Landesverbandes

Seit Oktober 2011 neuer Vorstand im Amt

Mitte Oktober fand in Saarbrücken die Mitgliederversammlung des Landesverbandes Saarland statt, auf der ein neuer Vorstand gewählt wurde.

Erster Vorsitzender: Torsten Mergen
Schützenstraße 53
66701 Reimsbach
06832 1505

E-Mail: Torsten.Mergen@gmx.de

Stellvertretende Vorsitzende: Lucia Hubig
E-Mail: l.hubig@mx.uni-saarland.de

Der bisherige Vorsitzende Thomas Gräff bleibt als beratendes Mitglied im Landesverband weiterhin aktiv, bedankt sich für die kollegiale Zusammenarbeit und wünscht viel Erfolg für die künftigen Aufgaben.


Testverfahren für Legastheniker

Forderung nach LRS-Tests in der fünften Klasse

Ein Bericht der Rhein-Zeitung, Ausgabe Koblenz, vom 05.09.2011 erläutert die Position des rheinland-pfälzischen Landesverbandes zu den Fördermaßnahmen bei Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS): Die im August gegenüber der Bildungsministerin Doris Ahnen geäußerte Forderung nach verbindlichen Tests in der fünften Klasse wird erneut unterstrichen.

[weiter ...]


Konstruktive Gespräche des rheinland-pfälzischen Deutschlehrerverbands in der Landeshauptstadt Mainz

Am 24. August 2011 führte der Landesvorstand des Fachverbands Deutsch bildungspolitische Gespräche im Bildungsministerium.

Landesvorstand RLP in Mainz

Das dicht gedrängte Programm umfasste inhaltsreiche Diskussionen mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Hendrik Hering, mit der Bildungsministerin Doris Ahnen (SPD), dem Grünen-Fraktionsvorsitzenden Daniel Köbler sowie der bildungspolitischen Sprecherin der Grünen, Ruth Ratter.

Fotos: Herbert Piel

Es wurden Fragen rund um das Fach Deutsch thematisiert, so etwa das dezentrale Abitur, die LRS-Förderung, die Wettbewerbskultur und die Situation der Deutschlehrer und Deutschlehrerinnen in Rheinland-Pfalz.

Vertiefende bildungspolitische Gespräche, auch mit der CDU, werden folgen. Insgesamt freute sich der Landesvorstand über die aufgeschlossene Atmosphäre, in der die konkreten Vorschläge des Verbands aufgenommen wurden.

[weiter ...]


Der Landesvorstand LV Baden-Württemberg 2011

Auf der Vorstandssitzung am 9. Juli 2011 in Stuttgart/Feuersee wurden unser langjähriges aktives Vorstandsmitglied Bertram Sandfuchs sowie Anke Flesch verabschiedet.

Verabschiedung von Bertram Sandfuchs im Juli 2011

Aktive Vorstandsmitglieder:

Dr. Wolfgang Rzehak (1. Vorsitzender)
Erhard Hönes (2. Vorsitzender)
Richard Kremer (Kassier)
Hans Spielmann
Thomas Rahner
Kai-Jochen Voss
Dorothee Schreiner


[weiter ...]


Rundbrief 43 (2011) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Gedankensplittern zum Kleist-Jahr, mit einem Bericht über das Projekt "Jugend schreibt für die F.A.Z.", mit Informationen zur Unterrichtspraxis - u.a. zur Sankelmark-Tagung 2010 mit dem Thema "Interpretation von Erzählprosa" sowie zum "Entwickeln von Rechtschreibkompetenzen" -, mit Neuigkeiten aus dem Landes- und dem Bundesverband u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Freiburger Thesen als Diskussionsgrundlage

Freiburger Thesen zur aktuellen Lage des Faches Deutsch aus der Sicht des Fachverbands Deutsch (LV Baden-Württemberg). Eine Zustandsbeschreibung mit Forderungskatalog

"Nachdem Bildung ins Gerede gekommen war, ist es gut, dass über sie wieder geredet wird."

Die "Freiburger Thesen" sind als Diskussionsgrundlage für weitergehende Überlegungen und Initiativen zu verstehen. Der Fachverband Deutsch möchte diese Diskussion anstoßen und würde sich über eine rege Beteiligung freuen. Senden Sie uns Ihre Ideen und Anregungen, aber auch Ihre Kritik.

Bitte per Mail an die Redaktion: RedakOnCBK@t-online.de

[weiter ...]


Aktivitäten des Landesverbandes Thüringen

Rückblick 2010 und Vorschau 2011

Die Arbeit im Landesverband Thüringen ist vor allem durch die jährlichen Tagesveranstaltungen geprägt.

Im Schuljahr 2010/11 befasste sich der "Thüringer Germanistentag" mit dem Thema: "Journalistisches Schreiben - Erproben von Textsorten für den Deutschunterricht".

[weiter ...]

"Nichts bleibt ungehört, das wäre ja auch unerhört!"


Wahl des Landesvorstandes LV Schleswig-Holstein / Hamburg 2010

Seit der Wahl am 12.11.2010 besteht der Vorstand des Landesverbandes aus folgenden Personen:

1. Vorsitzender: Dr. Eckhard Formella, Heikendorf
2. Vorsitzende: Beate Kennedy, Windeby
Kassenwart: Arne Schumacher, Flensburg
Schriftführer: Hanjo Iwanowitsch, Eutin


Des einen Freud - des anderen Leid?

Die deutsche Sprache zwischen Lernproblemen, Integrationsdebatten und Liebhaber-Forderungen
Deutschlandfunk-Interview von Kate Maleike mit Dr. Wolfgang Rzehak
Sendung: PISAplus 11.09.2010

Das Interview, das im folgenden in Auszügen wiedergegeben wird, führte Kate Maleike im Deutschlandfunk mit Wolfgang Rzehak, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Baden-Württemberg. Das Gespräch fand statt im Vorfeld des Deutschen Germanistentages in Freiburg (19.-23.09.2010).

" ... Viele Kinder sind schon früh in der Lage, entsprechende Geräte technisch zu bedienen, auf Gameboys, Handys usw. alles Mögliche zu machen, zu spielen und zu kommunizieren; gleichzeitig behindert dieser Umgang den Impuls hin zum Text und zum Weltverstehen. Lesen als Welterschließungskonzept ist die Basis jeder politischen und sozialen Teilhabe. Das ist das A und O und muss deshalb von Anfang an gefördert werden. ..."

Die Transkription des ausführlichen Interviews steht in Auszügen mit freundlicher Genehmigung des Deutschlandfunks als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen