Unsere Themen


Lehrerausbilder fordern bessere Arbeitsbedingungen für guten Unterricht

Landesverband SH/HH Fachverband Deutsch im DGV --- BAK Schleswig-Holstein ---- Verband der Geschichtslehrer Schleswig-Holstein

Mehrere Verbände des Landes Schleswig-Holstein befürchten massive Qualitätseinbußen in der Lehrerausbildung und -fortbildung. Sie fordern von der neuen Regierungskoalition bessere Arbeitsbedingungen am Institut für Qualitätssicherung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH), um den guten Unterricht zu sichern und weiterzuentwickeln.


„Die Arbeitszeiten und -umstände der zentralen Akteure haben sich drastisch verschlechtert“, sagt Angela Grählert, die Landesvorsitzende des Bundesarbeitskreises der Seminar- und Fachleiter/innen (BAK). Die Studienleiter, wie im Norden die Lehrerausbilder heißen, seien massiv überlastet, frustriert und verließen in großer Zahl das Institut für Qualitätssicherung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQSH). Die Verbände sorgten sich, dass das gute Abschneiden der schleswig-holsteinischen Unterrichtsergebnisse, das jüngst eine Evaluation des IQSH und auch der Ländervergleich ergeben haben, so nicht zu halten sei. Angela Grählert hat selbst mittlerweile eine Normenkontrollklage eingereicht.
Ursache sind mehrere einschneidende Maßnahmen, die im letzten Jahr umgesetzt wurden und deren Folgen sich erst jetzt zeigen: Die Studienleiter-Arbeitszeitverordnung (StLAZVO) führte zu einer starken Verdichtung der Arbeitsbedingungen und einer Kürzung der Fahrzeitenanrechnung. Die Zusammenlegung von Gemeinschaftsschul- und Gymnasiallehrerausbildung zog starke organisatorische Probleme nach sich, die auch die Referendare belasten. Außerdem dürfen sich die nebenamtlichen Studienleiter nur noch mit weniger als der Hälfte ihrer Arbeitszeit in der Lehrerausbildung engagieren, sind wieder überwiegend ihren Schulen zugeordnet und müssen sich öfter neu bewerben.
„Die Studienleiter haben neben ihrem eigenen Unterricht kaum noch zeitliche Freiräume, um ihre Gruppen anzuleiten und die Referendare im Unterricht zu besuchen. Und sie machen sich an ihren Schulen sehr unbeliebt, weil ihre zeitliche Freistellung nun so schwer zu organisieren und zu kalkulieren ist“, verdeutlicht Sebastian Marcks vom BAK-Vorstand die Situation. Er bildet selbst auch nebenamtlich Geschichtslehrer aus und spürt viel Frust im Land und Rückzug bei seinen Kollegen. Damit sei eine Bewerbung am IQSH extrem unattraktiv, zumal im Norden im Unterschied zu anderen Bundesländern keinerlei Beförderung oder Anerkennung damit verbunden sei.
„Mit diesen massiven Maßnahmen und der Abwanderung der Kolleginnen und Kollegen geht jahrelange wertvolle Expertise verloren“, unterstreicht Gabriele Knoop als Vorsitzende des schleswig-holsteinischen Landesverbandes Fachverband Deutsch. Das Team der Deutsch-Studienleiter im IQSH hat sich mittlerweile halbiert und Neuausschreibungen sind – wie auch in anderen Fächern – in vielen Fällen erfolglos. Damit sei die Qualität der bislang stark nachgefragten Fortbildungen zum Deutsch-Zentralabitur gefährdet.

  • In der nördlichsten Sektion des Fachverbandes Deutsch im Deutschen Germanistenverband, des bundesweit besonders aktiven und mitgliederstärksten Landesverbandes, sind rund 150 der 1400 schleswig-holsteinischen gymnasialen Deutschlehrer organisiert.
  • Der schleswig-holsteinische Landesverband des Bundesarbeitskreises der Seminar- und Fachleiter/innen e.V. vertritt die Studienleiterinnen und Studienleiter des Landes, die in Schleswig-Holstein Lehrer ausbilden und Kollegen fortbilden.
  • Im schleswig-holsteinischen Geschichtslehrerverband engagieren sich die Geschichtslehrer, die im Land an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen Geschichte unterrichten.

 

Landesverband SH/HH des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V.
Vorsitzende: Gabriele Knoop
gabrieleknoop@web.de
Tel. 0171-41 75 107

Bundesarbeitskreis der Seminar- und Fachleiter/innen e.V. (BAK) – Landesverband Schleswig-Holstein
Vorsitzende: Angela Grählert
angela.graehlert@gmail.com
Tel. 0431-72 84 30
Stellv. Vorsitzender: Sebastian Marks
SebastianMarcks@gmx.de
Tel. 04822-362 49 57

Verband der Geschichtslehrer Schleswig-Holstein
Vorsitzender: Michael Kiss
michael.kiss@t-online.de

 

*****

Im Artikel von Kay Müller auf shz.de nimmt der Pressesprecher des schleswig-holsteinischen Bildungsministeriums, Thomas Schunck, Stellung zur vorgebrachten Kritik der Lehrerverbände.





Kay Müller: "Zu viel Arbeit: Lehrerin klagt gegen das Land". shz.de 18.06.2017, 19:08 Uhr




30.06.2017CBK Online-Redaktion
Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen