Unsere Themen


Ihr Ansprechpartner im Landesverband Rheinland-Pfalz

Dr. Markus Müller (Vorsitzender des Landesverbands)

Fachverband-Deutsch-RLP@t-online.de


Verbandsfahrt in die Buchstadt Leipzig

Einblicke in die Schulbuchentwicklung des Klett-Verlags

LV_RLP_Klett_Leipzig_2012 

 

 

 

 

Der rheinland-pfälzische Landesvorstand im Klett-Verlag mit Geschäftsführer Ulrich Pokern (links im Bild)


 

Im März 2012 besuchte der rheinland-pfälzische Landesvorstand die Buchstadt Leipzig. Im Vordergrund des dreitägigen Aufenthalts standen Gespräche mit dem Schulbuchverlag Ernst Klett, der einen ersten Meinungsaustausch angeregt hatte. Mit den verantwortlichen Deutsch-Redakteurinnen des Klett-Verlags und der Gebietsleiterin für das Bundesland Rheinland-Pfalz konnten die wichtigsten Themen des Faches Deutsch erörtert werden. Die Wünsche und Anforderungen an die Schulbuchliteratur für den Deutschunterricht standen dabei ebenso im Fokus wie fächerübergreifende Herausforderungen, auf die sich Lehrkräfte und Schulbuchverlage künftig einzustellen haben.


Der Klett-Verlag war durch die vielfältigen Aktivitäten des Deutschlehrerverbandes in Rheinland-Pfalz auf den Landesverband aufmerksam geworden. So haben die Rheinland-Pfälzer beispielsweise einen Literaturwettbewerb unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Doris Ahnen ausgeschrieben, der auch beim Geschäftsführer des Klett-Verlages, Ulrich Pokern, auf großes Interesse stieß.

Der Klett-Repräsentant gewährte Einblicke in die Demo-Version der neuen Begleitsoftware für Lehrer, die vielfältige Zusatzmaterialien bereit hält. Ulrich Pokern kündigte einen kontinuierlichen Ausbau der Begleitsoftware für alle Unterrichtsbände des Verlages an, die sich besonders für den Einsatz mit digitalen Medien eignen. „Unsere Produkte orientieren sich natürlich an den Bedürfnissen der Lehrer, aber durch den vermehrten Ausbau der digitalen Ressourcen können wir auch schneller auf Neuerungen reagieren und diese digital aktualisieren”, erläuterte Pokern. Auch der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende Dr. Markus Müller sah viele Vorteile dieser Entwicklung: „Durch die Begleitsoftware können Lehrer schneller und flexibler ihren Unterricht vorbereiten. Zudem können regionale Besonderheiten im Deutschunterricht besser berücksichtigt werden.”

Klett-Geschäftsführer Ulrich Pokern und der rheinland-pfälzische Landesvorstand vereinbarten für die Zukunft einen kontinuierlichen Gedankenaustausch, denn der Klett-Verlag zeigte sich an einer Rückkoppelung zur Unterrichtspraxis besonders interessiert.

******************************************************************

Nicht nur Goethes Ausspruch „Mein Leipzig lob ich mir! Es ist ein klein Paris und bildet seine Leute” war Anlass, Leipzig auch als Kulturmetropole wahrzunehmen. Hier zum Beispiel in Auerbachs Keller unter dem Wandgemälde „Zeche lustiger Gesellen” (Goethe, Faust I).

 

 

 

 

 

 

Landesvorsitzender Dr. Markus Müller, Landesschatzmeister Christian Buchner, Landesschriftführer Matthias Schneider, Landespressesprecher Pascal Badziong (von links nach rechts)







13.04.2012CBK Online-Redaktion
Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen