Unsere Themen


Die Vision "Faust" – eine Rückschau

Gemeinsamer Germanistentag der Landesverbände Bayern und Thüringen in Weimar am 21. und 22. September 2017

Henning Hacke präsentiert das altböhmische Puppenspiel „Dr. Johann Faust“

 

 

Im Mittelpunkt der Tagung stand Goethes berühmtestes Werk mit Blick auf seine deutsche Interpretationsgeschichte von der Wilhelminischen Zeit über die Zeit der Diktaturen bis in die Moderne sowie die mannigfache Umsetzung des FAUST-Stoffes in Theater, Musik, bildender Kunst und neuen Medien.

[weiter ...]


Theater entdecken! Das Junge Schauspiel am Schauspiel Frankfurt

Der Hessische Landesverband des Fachverbands Deutsch empfiehlt die Frankfurter Theaterpädagogik

FRANKFURT BABEL: Projekt mit jugendlichen Geflüchteten und dem Jugendclub von Martina Droste und Chris Weinheimer / Foto: Jessica Schäfer

Den forschenden Blick hinter die Kulissen wagen und mit theatralen Mitteln die eigenen Möglichkeiten spielend erweitern: Das vielfältige Programm für neugierige Jugendliche und theaterbegeisterte Pädagogen verschafft Einblick in Produktionsbedingungen und Theaterprozesse.

Hier experimentieren Jugendliche mit der Unterstützung von Theaterprofis.

Hier werden aus jungen Zuschauern Akteure.

Hier spielen Lehrer mit den Methoden des Theaters.

Hier begegnen Zuschauer Schauspielern und Regisseuren vor, auf und hinter der Bühne.

************************************************

Aktueller Hinweis:

Tintenherz

 

Von Cornelia Funke / Familienstück ab 8 Jahren

 

Meggie liebt Bücher über alles, genauso wie ihr Vater Mo. Mit dem plötzlichen Auftauchen eines geheimnisvollen Fremden, der sich »Staubfinger« nennt, beginnt für Meggie eine abenteuerliche Reise ins Innere der Bücher...
Aus Cornelia Funkes 2003 erschienenem Roman »Tintenherz« ist mittlerweile ein Klassiker der Kinderliteratur geworden. Er ist eine Liebeserklärung ans Geschichtenerzählen und an die Kraft der Phantasie, der es gelingt, das Böse zu überwinden.

TERMINE
So 19. November 16.00 Uhr Premiere
Di 21. November 09.30 / 12.00 Uhr
Mi 22. November 09.00 / 11.30 Uhr
Do 23. November 10.00 Uhr
Mo 27. November 09.00 / 11.30 Uhr
Di 28. November 10.00 / 12.30 Uhr
Mi 29. November 09.00 Uhr
So 10. Dezember 14.00 / 17.00 Uhr
Mo 11. Dezember 09.00 / 11.30 Uhr
Di 12. Dezember 10.00 / 12.30 Uhr
Mi 13. Dezember 09.00 / 11.30 Uhr
So 17. Dezember 14.00 / 17.00 Uhr
Mo 18. Dezember 09.00 Uhr
Di 19. Dezember 10.00 / 12.30 Uhr
Mi 20. Dezember 10.00 Uhr
Mo 25. Dezember 14.00 / 17.00 Uhr

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen beginnt am 11. September

[weiter ...]


Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater verlängert

Ermäßigte Eintrittspreise für Sprechtheater in Saarbrücken

Saarländisches Staatstheater

 

 

Seit 2008 gewährt das Saarländische Staatstheater in Saarbrücken Mitgliedern des Landesverbandes Saarland Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband ermäßigte Eintrittspreise für das Sprechtheater. Die Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater ist erneut verlängert worden.

[weiter ...]


Zum 60. Todestag von Bertold Brecht

Didaktiker, Dialektiker, ewiger Beunruhiger

Lesen Sie auf faz.net den spannenden Artikel zu Brechts Bedeutung heute: "Wie man eine beunruhigende Präsenz bleibt" von Katharina Laszlo. Mit einem Tagungsbericht vom fünfzehnten Symposion der International Brecht Society in Oxford.

[weiter ...]


Jugendliche und Literatur - wie bringen wir sie zusammen?

Jahrestagung des baden-württembergischen Landesverbands am 12. und 13. Juni 2015 in der Staatlichen Akademie Bad Wildbad (Schwarzwald)

Nachdem sich der Fachverband Deutsch BaWü in der Vergangenheit vorwiegend mit den Pflichtbereichen und -lektüren im Abitur sowie mit dem Anforderungsprofil verschiedener abiturrelevanter Aufsatzarten auseinandergesetzt hat, soll diesmal der Schwerpunkt auf die Vermittlung von Literatur, ausgehend von der Sekundarstufe I, gelegt werden.

                                                   ********

Der Prospekt mit ausführlichen Informationen steht ab sofort zur Verfügung.

Anmeldung bis 12.05.2015

                                                   ********

Lesen Sie zur Einstimmung auf das Thema den Essay „Illiteralität als Kulturbruch – Deutschunterricht im gesellschaftspolitischen Kontext” von Dr. Wolfgang Rzehak.

[weiter ...]

Jugendliche und Literatur ...


Literatur vor Ort: Brecht heute - Seminar und Gespräch im Künstlerhaus

Bericht zur Fortbildungsveranstaltung des LV Sachsen am 12.10.2013 in der Brecht-Weigel-Gedenkstätte Berlin

Die inzwischen traditionelle Weiterbildung des sächsischen Landesverbands des Fachverbands Deutsch war auch im Jahr 2013 eine interessante und anregende Veranstaltung.

[weiter ...]


Fortbildungsveranstaltung zu Friedrich Dürrenmatt

Tagung des rheinland-pfälzischen Landesverbandes in Boppard am 28.05.2014

Es referieren die Dürrenmatt-Experten PD Dr. Jügen Kost und Fachleiter Christoph Schappert. Nähere Angaben zum thematischen Zuschnitt demnächst an dieser Stelle.

Interessenten können sich ab sofort über die Plattform FortbildungOnline anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Datum: 28.05.2014, 9:30-16:30 Uhr

Ort: Boppard

[weiter ...]


Theaterprojekt "Kabale und Liebe" für die Oberstufe

DRAMA-TISCH --- Theater im Schulalltag

Die Theatergruppe DRAMA-TISCH bringt eine bewegende, der gymnasialen Oberstufe adäquate Inszenierung des Trauerspiels „Kabale und Liebe” auf die Bühnen der Schulen. Bis 2015 ist „Kabale und Liebe” Bestandteil der Abiturprüfungen in Nordrhein-Westfalen. Das aktuelle Projekt von DRAMA-TISCH wurde auf diese Vorgabe hin konzipiert. Aufführungen im gesamten deutschsprachigen Raum sind möglich. 

[weiter ...]


Theater-Kooperationen des rheinland-pfälzischen Landesverbands

Theater Koblenz, Mainzer Kammerspiele, Staatstheater Mainz, Schlosstheater Neuwied, Landesbühne RLP, Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

Theater_Koblenz_2011

Mainzer_Kammerspielelogo_staatstheater_mainzTheaterLudwigshafen_Logo bi_logo_neuwied_schlosstheater

Seit 2010 hat sich der Landesverband bemüht, die pädagogische Zusammenarbeit zwischen Deutschlehrkräften und Theaterhäusern in Rheinland-Pfalz schrittweise auszubauen. Mittlerweile haben die entsprechenden Angebote für unsere Mitglieder einen stattlichen Umfang erreicht. Lediglich im Raum Trier ist uns eine Zusammenarbeit mit dem dortigen Theater bislang nicht geglückt.

Welche Formen der Kooperation bieten die unterschiedlichen Schauspielhäuser nun für unsere Mitglieder an? Die nachfolgende Zusammenstellung bietet Ihnen einen schnellen Überblick über die Möglichkeiten, die wir auf Nachfrage gern konkretisieren.

Machen Sie bitte rege davon Gebrauch, um den Schülern und Schülerinnen einen möglichst frühen Kontakt mit der faszinierenden Bühnenwelt zu bieten, die einen zentralen Medienbereich unseres Faches abdeckt!

 

Die Übersichtstabelle steht als pdf-Datei zur Verfügung.

 

[weiter ...]


Friedrich Hebbel - am 13. Dezember jährte sich sein Todestag zum 150. Mal

Jürgen Kaube erinnert an den fast vergessenen Lyriker und Dramatiker aus Dithmarschen

Friedrich Hebbel, geb. 18. März 1813 in Wesselburen, gest. 13. Dezember 1863 in Wien

„[…] Unter allen deutschen Schriftstellern des neunzehnten Jahrhunderts war Friedrich Hebbel vielleicht der ungemütlichste, schonungsloseste. Seine Trauerspiele hat man ‚Menschenfallen‘ genannt, seine Gedichte streben Illusionslosigkeit in allen menschlichen Beziehungen an: »,Du höhnst mich noch? Ich schlag dich, Hund!‘« geht ein Balladendialog zwischen Vater und Sohn, »Schlag zu, mir tut’s nicht weh! / ,Ich trete dich!‘ Das ist gesund! / Juchhe! Juchhe! Juchhe!« […]”

[weiter ...]


Theater!

Deutschunterricht, Heft 5/2013 (Oktober)

du05_2013 

Sind Dramentexte langweilig? Viele Schülerinnen und Schüler sehen das so. Aber es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, den Lektüreprozess „theaternah“ zu gestalten: über szenisches Lesen, mit einem Ausflug ins Improvisationstheater oder einem Blick ins Regiebuch. Das Heft bietet beispielhafte Unterrichtsvorhaben, Empfehlungen für Jugendtheaterstücke und viele weitere Anregungen. Öffnen Sie den Vorhang für eine inspirierende Unterrichtseinheit „Theater“!

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


200. Geburtstag Georg Büchners am 17. Oktober 2013

„Das Flugblatt als Seismograf”. Ein Essay von Friederike Biron

Der Geburtstag Georg Büchners jährt sich am 17. Oktober 2013 zum 200. Mal. Aus diesem Anlass verlinkt der "Fachverband Deutsch" auf den hörens- und lesenswerten Essay der Berliner Publizistin und Dramaturgin Friederike Biron: "Das Flugblatt als Seismograf. Der ewige Zeitgenosse Georg Büchner", gesendet am 13.10.2013 im Deutschlandfunk (Reihe: Essay und Diskurs).

[weiter ...]


Woyzeck im Film

Fortbildungsveranstaltung des LV RLP zur Filmdidaktik im Deutschunterricht

Die Kooperation des Pädagogischen Landesinstituts (PL) und des rheinland-pfälzischen Landesverbandes konnte auch im Jahr 2013 erfolgreich fortgesetzt werden. In Boppard veranstalteten die beiden Institutionen im Frühjahr 2013 die Fortbildungstagung „Woyzeck im Film”, die in der Lehrerschaft auf großes Interesse stieß.

Nach der Begrüßung durch Dr. Thomas Cohnen (PL) und durch den Landesvorsitzenden Dr. Markus Müller freute sich der Landesvorstand über die Teilnahme des stellvertretenden Bundesvorsitzenden des Fachverbandes Deutsch im Deutschen Germanistenverband, Christian Plien, der an diesem Tag für den Germanistentag 2013 in Kiel warb.

[weiter ...]


„Mir wird ganz schwindlig vor den Menschen“ - Poetik der Bedrohung und Gewalt im Deutschunterricht

Fortbildungsveranstaltung am 21. Februar 2013 des Landesverbandes Hessen im Fachverband Deutsch des Deutschen Germanistenverbandes in der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Fortbildungsveranstaltung zur "Poetik der Bedrohung und Gewalt im Deutschunterricht"

 

 

Dramatische Umweltszenarien, entsetzliche Terroranschläge, blutige Amokläufe, Mord – wie können Ängste, Entsetzen, Hilflosigkeit poetisch verarbeitet werden? Am Beispiel unterschiedlicher literarischer Formate wie Feuilletonbeitrag, journalistische Arbeit, Internettagebuch, „Future-Fiction-Roman“, Erzählung und Drama wurde den Möglichkeiten nachgegangen, ob und wie menschliches Unglück darstellbar ist.

******************************************************************************

Tagungsbericht von Ursula Zierlinger mit weiterführenden Hinweisen

******************************************************************************

[weiter ...]


Deutsche Klassik entstaubt: Das Schiller-Puzzle

Literarisches Programm mit schwäbischen Volksliedern und Balladen-Crashkurs

Das_Schiller_Puzzle

 

 

 

 

In der szenischen Lesung mit Gesang und Balladen-Crashkurs sind zahlreiche Originaldokumente von und über Friedrich Schiller zu einem unterhaltsamen und spannenden Lebenslauf verwoben, der oft überraschende Einblicke gewährt. Der vermeintlich bekannte Dichterfürst entpuppt sich als Mensch mit Stärken und Schwächen, mit vielen Nöten, aber auch viel Humor.

[weiter ...]


Einladung zur Sankelmark-Tagung 2012: „Zeitgenössisches Theater in der Schule”

Tagung und Mitgliederversammlung des schleswig-holsteinisch/hamburgischen Landesverbandes am 23. und 24. November 2012

Kristo_Sagor_Photo_by_Helge_Ferbitz__2010Die Fortbildungsveranstaltung des Landesverbandes Schleswig-Holstein/Hamburg wird am 23. und 24. November (Freitag ab 8:30 Uhr bis Samstag 16:00 Uhr) in der Akademie Sankelmark zum Thema „Zeitgenössisches Theater in der Schule“ stattfinden.

Der mit Literatur- und Theaterpreisen ausgezeichnete Autor und Regisseur Kristo Šagor (geb. 1976) wird dort sprechen und einen Workshop abhalten.

Foto: © Helge Ferbitz (2010)

[weiter ...]


Rundbrief 44 (2012) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Hinweisen zur Unterrichtspraxis (Theater, Kino, Lyrik, Tiny Tales), mit Stellungnahmen zum Einsatz von „Nulltsemestern” und zum Stufenlehrer, mit Neuigkeiten aus dem Landes- und dem Bundesverband (z.B. zum Germanistentag 2013) u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Georg Büchner, Max Frisch, Peter Stamm

Erfolgreiche Jahrestagung des LV Baden-Württemberg 2012:
„Leben bewältigen, am Leben scheitern” 

Aufmerksame Zuhörer

Ergebnisse, Materialien und Fotos der Jahrestagung 2012
in der Landesakademie Bad Wildbad/Schwarzwald

[weiter ...]


Mythos - Drama - Kleist!

Zur Auseinandersetzung mit dem Drama in Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Unterricht

Heinrich von Kleist

Gemeinsam mit dem LISUM veranstaltete der Landesverband Berlin-Brandenburg vom 15. bis 19. September 2011 die 10. Fachtagung im Literarischen Colloquium Berlin (lcb) am Wannsee.

Kontakt: Ursula.Reichelt@t-online.de 

 
Anlässlich des 200. Todestages Heinrich von Kleists am 21. November 2011 präsentiert der Fachverband Deutsch an dieser Stelle den Vortrag von Professor em. Dr. Harro Müller-Michaels: „Heinrich von Kleists Dramen – Mythos und Gegenwart”

Eine pdf-Datei steht zur Verfügung. 

Bitte beachten Sie auch die Hinweise

  • auf dem Bildungsserver Berlin-Brandenburg: Kleist 2011,
  • auf dem Kleist-Portal der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft,
  • und den bemerkenswerten F.A.Z.-Artikel von Gerhard Stadelmaier zum Tod unseres „Lieblingsabgrunddichters” (18./19.11.2011).

 

[weiter ...]


Filmbesprechung: Die Akte Kleist

Heinrich von Kleist und Henriette Vogel logierten vor ihrem gemeinsamen Selbstmord in „Stimmings Krug“, einem Gasthof am Berliner Wannsee. Niemand kam auf die Idee, dass dieses Paar sich umbringen wollte …

 

 

[weiter ...]


Rundbrief 43 (2011) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Gedankensplittern zum Kleist-Jahr, mit einem Bericht über das Projekt "Jugend schreibt für die F.A.Z.", mit Informationen zur Unterrichtspraxis - u.a. zur Sankelmark-Tagung 2010 mit dem Thema "Interpretation von Erzählprosa" sowie zum "Entwickeln von Rechtschreibkompetenzen" -, mit Neuigkeiten aus dem Landes- und dem Bundesverband u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Kleist!

DEUTSCHUNTERRICHT, Heft 1/2011 (Februar)

du01-2011„Heinrich von Kleist als Boulevard-Redakteur? Das ist eine moderne Sichtweise, die aber seine Tätigkeit für die ‘Berliner Abendblätter’ durchaus realistisch umschreibt (siehe S. 16 in diesem Heft). Kleists Biografie erscheint in ihrer Zerrissenheit sehr gegenwärtig – und viele seiner Texte sind wie geschaffen für Adaptionen in heutigen Medienformaten. Diese Ausgabe von DEUTSCHUNTERRICHT bietet mehrere Gelegenheiten, Kleist nah an die heutige Lebenswirklichkeit heranzurücken.”

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

 

[weiter ...]


Workshop-Bericht: Dramen unterrichten. "Der Besuch der alten Dame"

Deutscher Germanistentag 2010

Vortrag von Prof. Dr. Jan Knopf (Karlsruhe): Hinter dem Mond. Deutsche Literatur der Schweiz …


[weiter ...]

Deutscher Germanistentag 2010


Workshop-Bericht: Dramen unterrichten. Dramentheorie und Vergleichende Themenfeldanalyse

Deutscher Germanistentag 2010

Dürrenmatts Dramentheorie
Vergleichende Themenfeldanalyse: Kleist und Kafka


[weiter ...]

Deutscher Germanistentag 2010


Dramen unterrichten - Interpretieren und Gestalten

Ein Essay von Dr. Wolfgang Rzehak

Wolfgang Rzehaks Essay „Dramen unterrichten” basiert auf dem Einführungsvortrag zur Fachtagung des Landesverbandes Baden-Württemberg im Deutschen Literaturarchiv Marbach (April 2009).

Marbach am Neckar, für Germanisten besonders bedeutsam durch das Deutsche Literaturarchiv, und das 2006 eröffnete Literaturmuseum der Moderne ("LiMo"), war erneut der Veranstaltungsort für die Jahrestagung mit dem Thema „Dramen unterrichten – Interpretieren und Gestalten”.

[weiter ...]


Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen