Unsere Themen


Die Vision „Faust“

Bayerisch-Thüringischer Germanistentag  in Weimar 20.-22.09.2017

Fortbildungsveranstaltung in Kooperation der Landesverbände Bayern und Thüringen mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm) und der Klassik Stiftung Weimar (KSW)

[weiter ...]


"Die Leiden des jungen Werther" auf Youtube

Briefroman als Vlog-Serie – Alternativer Zugang für Schüler zu Goethes Sprache

In Kooperation mit dem Maxim Gorki Theater und der Rütlischule in Berlin hat der Schauspieler León Schröder im Jahr 2014 das Klassenzimmerstück "Die Leiden des jungen Werther" produziert und gespielt. Parallel dazu ist der Video-Blog (Vlog) auf youtube entstanden.

[weiter ...]


Geschichte(n) Erzählen --- Tagungsbericht mit aufschlussreichen Materialien

Aspekte des Erzählens im Deutschunterricht

Fortbildungsveranstaltung des Landesverbandes Hessen im Deutschen Germanistenverband in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jugendbuchforschung – 2. März 2017, Goethe-Universität Frankfurt am Main

[weiter ...]


Abenteuergeschichten

Deutschunterricht, Heft 5/2016 (Oktober)

Deutschunterricht 5/2016: "Abenteuergeschichten"

In andere Welten aufbrechen, Herausforderungen begegnen, neue Freunde gewinnen – Abenteuergeschichten sind ein faszinierendes literarisches Genre. Und nicht nur die Reise in die Fremde, auch der Weg zu sich selbst kann ein Abenteuer sein. Wir gehen dem didaktischen Potenzial dieser Sorte Geschichten auf den Grund und arbeiten mit Beispielen aus verschiedenen Zeiten und unterschiedlicher medialer Formate.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Lesefluss oder Leseverdruss?

Tagungsbericht Sankelmark 2016 – Literatur pur

Prof. Dr. Florian Radvan

Wie viele Worthilfen brauchen Schüler bei der Lektüre älterer Literatur? Welche Textversionen verstehen sie? Und wie ist der Boom der vereinfachten Versionen zu bewerten? Der Bonner Literaturdidaktiker Prof. Florian Radvan führte bei der traditionellen Jahrestagung des Landesverbandes SH/HH in die Editionspraxis ein. „Was wünschen sich Schüler?“ war der Ausgangspunkt seines Forschungsprojektes an Bonner Gymnasien.

[weiter ...]


Das Gesamtwerk der Bestsellerautorin Irmgard Keun erscheint im Oktober

Umfassende Primärtextsammlung in kommentierter Neuausgabe. Hg. von Heinrich Detering und Beate Kennedy. Mit einem Essay von Ursula Krechel

"Irmgard Keun gilt seit der aufsehenerregenden Wiederentdeckung ihres Werkes in den 1970er Jahren als eine der großen Schriftstellerinnen der ‚Neuen Sachlichkeit‘. Dabei hat sich die Aufmerksamkeit vor allem auf zwei Romane konzentriert: ‚Das kunstseidene Mädchen‘ (1932) und ‚Nach Mitternacht‘ (1937). Diese Neuausgabe präsentiert erstmals das Gesamtwerk Irmgard Keuns. Sie enthält alle erhaltenen Texte Keuns von der Weimarer Republik bis in die 1960er Jahre, darunter zahlreiche Wieder- und Neuentdeckungen. Es ist ein überraschend facettenreiches Werk, das neben den Romanen auch Kurzgeschichten und Satiren, Anti-Märchen und zeitkritische Glossen umfasst. Es zeigt die Autorin als scharfe und sensible Beobachterin der deutschen Zeitgeschichte und als eine Sprachkünstlerin, deren Rang immer noch zu entdecken ist." (Wallstein Verlag)

[weiter ...]


Dichterisches Schreiben – literarisches Lernen

Deutschunterricht, Heft 2/16 (April)

Texte sind nicht einfach da – sie werden gemacht. Aber wie? Professionelle Vorbilder können inspirieren und beleben. Die Beiträge des Heftes befassen sich mit alten und neuen Meistern des Faches und untersuchen verschiedene Autorschaftsmodelle sowie unterschiedliche Textformen.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule

Heft 3/2015: Themenheft Wolfgang Herrndorf

LiU bietet ein Forum für Beiträge, die sich schwerpunktmäßig der Analyse und Vermittlung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur einschließlich der Kinder- und Jugendliteratur widmen.

[weiter ...]


Verleihung des Wilhelm Lehmann-Literaturpreises 2016 in Eckernförde

Ausgezeichnet wird Stephan Wackwitz für den Essayband "Die Bilder meiner Mutter"

Der diesjährige Wilhelm-Lehmann-Literaturpreis geht an den 1952 geborenen Schriftsteller Stephan Wackwitz für seinen essayistischen Prosaband Die Bilder meiner Mutter (Frankfurt am Main: S. Fischer, 2015). Die Jury lobt das autobiographische Projekt, das in einer Reihe insgesamt bemerkenswerter essayistischer Arbeiten des Autors stehe. Es porträtiere über die Darstellung des Lebenslaufes der Mutter die Entwicklung einer ganzen Generation von Frauen in der Nachkriegszeit. In einer klaren, pathosfreien Sprache, die Dokumentation und Reflexion verbinde, beschreibe Wackwitz eindrücklich, wie diese Generation historisch und künstlerisch geprägt wurde – und selber prägend werden konnte.

Die Preisverleihung findet am 21. Mai 2016 im Rahmen der Wilhelm-Lehmann-Tage in Eckernförde statt.

[weiter ...]


Märchen – intermedial, intertextuell, interkulturell

Deutschunterricht, Heft 4/2015 (August)

Das sind die Chancen für einen spannenden Unterricht, der das obligatorische Lehrplanthema „Märchen“ so umsetzt, dass es lebensweltliche Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler aufgreift: inhaltliche wie formale Elemente von Märchen analysieren, mediale Aspekte untersuchen und interkulturelle Vergleiche vornehmen. Dabei liegt der Fokus auf neueren Märchenadaptionen und -verfilmungen. Das sind die Chancen für einen spannenden Unterricht, der das obligatorische Lehrplanthema „Märchen“ so umsetzt, dass es lebensweltliche Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler aufgreift: inhaltliche wie formale Elemente von Märchen analysieren, mediale Aspekte untersuchen und interkulturelle Vergleiche vornehmen. Dabei liegt der Fokus auf neueren Märchenadaptionen und -verfilmungen.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Handschriften und Presseartikel zu Thomas Mann jetzt online recherchieren

Neuer Zugang zu Beständen des Thomas-Mann-Archivs

Thomas-Mann-Archiv Online ermöglicht die Recherche nach sämtlichen Handschriften und Zeitungsartikeln des Thomas-Mann-Archivs. Das neue Web Frontend bietet unter anderem Zugang zu den Nachweisen von Werkmanuskripten, umfangreichen Korrespondenz-beständen, Tage- und Notizbüchern und zu den seit 1895 geführten Zeitungsdokumentationen über Thomas Manns Leben und Werk. Hierbei handelt es sich um über 34.000 Dokumente und mehr als 80.000 Pressetexte.

[weiter ...]


Lohnendes Experiment: „BÜCHNER.LENZ.LEBEN“

Aktueller Film weicht die Grenzen eines Genres auf

Ein hinzugedichteter Dialog, eine gestrichene Figur, vielleicht sogar ein alternatives Ende: Literaturverfilmungen bieten stets Stoff für Diskussionen. Einen neuen Weg beschreitet Isabelle Krötsch als Regisseurin von „Büchner.Lenz.Leben”. Der ungewöhnliche Film ist zur Zeit in deutschen Programmkinos zu sehen.

[weiter ...]


BÜCHNER.LENZ.LEBEN. Poetische Reise in einen Text

Ein Film von Isabelle Krötsch mit Hans Kremer. Kinostart am 31.05.2015

BÜCHNER.LENZ.LEBEN ist eine andere Art der Literaturverfilmung, die Textvorlage, Bild und Inszenierung feinsinnig miteinander verwebt. Büchners „Lenz” bekommt den notwendigen Raum zum Sprechen über Ausgrenzung und Flucht, über Zerrissenheit als Bestandteil unserer Innenwelt. Das unerschrockene Kameraauge und die mutige Dramaturgie ermöglichen den Zugang in diese sensiblen Grenzbereiche des Daseins. Die Sprache wird selbst zum Akteur.  

© BÜCHNER.LENZ.LEBEN, Mai 2015

[weiter ...]


Geld – Alltagstexte, Sprache, Literatur

Deutschunterricht, Heft  2/2015 (April)

Geld spielt im Alltag eine zentrale Rolle, auch für Jugendliche: Wie können die verführerischen Botschaften in Handy-Werbungen richtig entschlüsselt werden? Welche bezahlten Tätigkeiten sind Jugendlichen erlaubt und könnte man manche Dinge nicht auch ehrenamtlich tun? Das Tauschmittel Geld ist tief in unserer Kultur verankert und setzt Fantasien frei. Mühelos lassen sich unterrichtsrelevante Texte finden und sprachdidaktisch starke Impulse setzen für vielfältige Gespräche, Argumentationen, Interpretation und Sprachreflexionen.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule

Soeben erschienen: Heft 1-2015

LiU bietet ein Forum für Beiträge, die sich schwerpunktmäßig der Analyse und Vermittlung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur einschließlich der Kinder- und Jugendliteratur sowie Übersetzungen in ihrem ganzen Themen- und intermedialen Formenreichtum widmen. LiU möchte auf diese Weise zur multiperspektivischen Auseinandersetzung mit der Literatur der Gegenwart anregen, zeitgenössische Kontexte und literaturgeschichtliche Bezüge erhellen sowie Schnittpunkte zwischen literatur- und medienwissenschaftlicher Forschung und der fachdidaktischen Reflexion aufzeigen.

[weiter ...]


Günter Grass (1927-2015)

Der Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass ist am Montag in Lübeck verstorben.

Lesen Sie den Nachruf von Jochen Hieber auf faz.net: „Der große Grass”

[weiter ...]


Literatur vor Ort: Christa Wolf - "Subjektive Authentizität" und "Weibliches Schreiben"

Literarische Spurensuche am 04.10.2014 in Berlin

„Das Bedürfnis, auf eine neue Art zu schreiben, folgt, wenn auch mit Abstand, einer neuen Art, in der Welt zu sein.“ Christa Wolf, Lesen und Schreiben

[weiter ...]


Von der Schule an die Front - Der Erste Weltkrieg in der Literatur

Tagungsbericht zur Fortbildungsveranstaltung 2014 des LV Hessen

Der Landesverband Hessen im Deutschen Germanistenverband schaltete sich mit einer Fortbildungsveranstaltung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in die aktuelle Diskussion um den Ersten Weltkrieg ein. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich die Literatur der Zeit mit diesem Krieg auseinandersetzte, welche Wirkung sie hatte und wie sich der rezeptionsgeschichtliche Kontext bis heute darstellt. Fokussiert wurden die Kinder- und Jugendliteratur, die Kriegslyrik, die Überarbeitungschronik von Ernst Jüngers Kriegsbuch „In Stahlgewittern“ und die Diskussion um Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“.

[weiter ...]


Fortbildungsveranstaltung zu Friedrich Dürrenmatt

Tagung des rheinland-pfälzischen Landesverbandes in Boppard am 28.05.2014

Es referieren die Dürrenmatt-Experten PD Dr. Jügen Kost und Fachleiter Christoph Schappert. Nähere Angaben zum thematischen Zuschnitt demnächst an dieser Stelle.

Interessenten können sich ab sofort über die Plattform FortbildungOnline anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Datum: 28.05.2014, 9:30-16:30 Uhr

Ort: Boppard

[weiter ...]


Kafka neu entdecken

Deutschunterricht, Heft 4/2013 (August)

du04_2013

 

Wissenschaftler, Filmemacher und Literaten haben in den letzten Jahren neue Facetten in Franz Kafkas Leben und Werk zum Vorschein gebracht. Einige der zum Teil überraschenden Einsichten und Produkte lassen sich gut im Unterricht nutzen. Das Heft nähert sich dem Autor, dessen Name mit dem Adjektiv „kafkaesk“ auf einzigartige Weise literarisch wie außerliterarisch prägend wurde, auf unterschiedlichen Wegen.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Rundbrief 45 (2013) LV Schleswig-Holstein / Hamburg

Der aktuelle Rundbrief des Landesverbandes Schleswig-Holstein mit Hinweisen zur Unterrichtspraxis (Realismus und virtuelle Realität, „Coaching” beim Schreiben), mit Erläuterungen zu den neuen Aufgabenarten im schriftlichen Abitur, mit einem Bericht über den Antrittsbesuch des Landesverbandes bei der schleswig-holsteinischen Bildungsministerin, mit einer Rückmeldung zur Sankelmark-Tagung 2012, mit Neuigkeiten aus dem Landes- und dem Bundesverband (z.B. zum Germanistentag 2013 und zu den anstehenden Vorstandswahlen) u.a.m. steht als pdf-Datei zur Verfügung.

[weiter ...]


Zur Literatur von Wolfgang Koeppen

Plädoyer für einen fast vergessenen Dichter

Wolfgang_Koeppen_Das_Treibhaus_1953


Ein Essay von Dr. Roland Quinten

 

 

 

 

 

 

 

 

 © Suhrkamp Verlag

 

 

[weiter ...]


Peter Stamm erhält Bodensee-Literaturpreis

Ein Wort des Schweizer Schriftstellers an angehende Abiturienten: „Pflichtlektüre hört sich so streng an. Die Literatur ist immer eine Bereicherung, liebe Kinder.”

Bodensee-Literaturpreis 2012 für Peter Stamm

Der Autor Peter Stamm, dessen Roman Agnes künftig Pflichtlektüre für das Abitur in Baden-Württemberg sein wird, erhielt am 2. Dezember 2012 den Literaturpreis der Stadt Überlingen.

Eine unabhängige Fachjury – Germanisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – vergibt den erstmals 1954 verliehenen Preis. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Friedrich Georg Jünger und Martin Walser.

[weiter ...]


"In der Haut eines Monsters" - Das Schöne an Literatur

Exklusiv: Publikumsgespräch mit dem Schweizer Schriftsteller Peter Stamm

Peter Stamm (Foto: Jürgen Bauer)

Im Rahmen der Jahrestagung des baden-württembergischen Landesverbandes las Peter Stamm aus seinem Roman „Agnes”, der zur Pflichtlektüre für das Abitur (an Beruflichen Gymnasien 2012/13, an Allgemeinbildenden Gymnasien 2014/15) in Baden-Württemberg gehört. Das hier exklusiv dokumentierte Publikumsgespräch fand im Anschluss an diese Lesung statt.

Peter Stamm gibt aufschlussreiche Einblicke in den „intuitiven Prozess” des Schreibens, nimmt dezidiert Stellung zum „Spiel” des Interpretierens und zeigt anschaulich, warum ein literarischer Text als Kunstwerk „für sich selbst stehen” kann und „für sich selbst sprechen” muss.

[weiter ...]


Neue und neueste Tendenzen der Erzählliteratur

Fachtagung Deutschunterricht des Landesverbandes Niedersachsen am 20.09.2012 in Hannover

Am Donnerstag, 20. September 2012, findet von 10:00–17:00 Uhr die Fortbildungsveranstaltung des niedersächsischen Landesverbandes zum thematischen Schwerpunkt des Zentralabiturs 2013 im Künstlerhaus Hannover, Sophienstraße 2, statt.

Referenten:

Dr. Steffen Richter (TU-Braunschweig)
Dr. Matthias Politycki (Literat und Essayist)
Reinhard Lindenhahn (Fachseminarleiter Deutsch, Rottweil)

[weiter ...]


Gegen die zunehmende Verflachung des gymnasialen Deutschunterrichtes

Ein Aufruf zur Besinnung von Dr. Roland Quinten

Der niedersächsische Landesvorsitzende fordert in seinem Aufruf die „Abkehr vom seit Jahren eingeschlagenen Weg der Output-Orientierung” und „die konsequente Rückkehr zu einem Bildungsverständnis, das aus sich selbst seinen Wert schöpft”. In seinem Beitrag setzt er sich dafür ein, im Deutschunterricht „wieder gebildete junge Menschen zu erziehen, die auf der Grundlage eines tief in ihnen verankerten Wertekanons selbstbestimmt ihr Leben meistern können”.

Diskussionsbeiträge der Fachverbandsmitglieder zur Bildungsdebatte sind erwünscht. Bitte senden Sie Ihre Beiträge an die Online-Redaktion: RedakOnCBK@t-online.de

[weiter ...]


Nach einer Parabel von Franz Kafka: "Gibs auf!"

Kurzfilm des LK Deutsch der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch, Berlin

Im Rahmen eines Projektes hat der Leistungskurs Deutsch der Berliner Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch die Parabel "Gibs auf!" von Franz Kafka verfilmt. Der Film wurde zum Kurzfilmwettbewerb 2012 in Amberg eingereicht und für das Filmfestival der Metropolregion Rhein-Neckar in Mannheim am 26.09.2012 nominiert.

[weiter ...]


Matthias Polityckis "Jenseitsnovelle"

Rezensiert von Dr. Henning Bothe: Der Liebende ist ein anderer. Die Geliebte erst recht

Dass Ich ein anderer ist, dieses Diktum des französischen Dichters Arthur Rimbaud ist ein Allerweltswort geworden. Was es heißt, wenn sich die Gewissheiten um die scheinbar festen Größen Ich und Du auflösen, erfährt in lebenserschütternder Wucht Hinrich Schepp, Hauptfigur in Matthias Polityckis 2009 erschienener Jenseitsnovelle.

[weiter ...]


Leben bewältigen, am Leben scheitern: Georg Büchner, Max Frisch, Peter Stamm

Jahrestagung des LV Baden-Württemberg 2012

11./12. Mai 2012 in der Landesakademie Bad Wildbad/Schwarzwald

 

 
Georg Büchner

Die im Mai 2012 stattfindende Jahrestagung des baden-württembergischen Landesverbandes möchte sich vor allem der neuen Abitur-Pflichtlektüren in Baden-Württemberg annehmen, gleichermaßen interessant für Kolleginnen und Kollegen aus dem allgemeinbildenden (ab Abitur 2014) wie dem beruflichen Bereich (ab Abitur 2013).

 

 

Georg Büchner (1813-1837)

 

 

Der in der Schweiz lebende Schriftsteller Peter Stamm konnte für eine Lesung gewonnen werden. Literarisch Interessierte aus Bad Wildbad oder dem Umland sind hierzu herzlich willkommen.

 

Der Landesverband Baden-Württemberg würde sich freuen, interessierte Kolleginnen und Kollegen auf der Jahrestagung begrüßen zu dürfen.

[weiter ...]

Georg Büchner, Max Frisch, Peter Stamm


Herta Müllers "Atemschaukel" - Empfehlung für den Deutschunterricht der Sekundarstufe II

Beitrag von Beate Kennedy in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 4/2011, Jg. 58, „Aktuelles Forum”, S. 426-434.

Herta Müllers „Atemschaukel“ kann repräsentativ für das gesamte Werk der Autorin stehen. Die sprachmächtige und sprachreflexive Poesie des Romans, die sich einem hohen ethischen und politischen Anspruch verschreibt, empfiehlt sich für den Deutschunterricht in der Sekundarstufe II.

In den „Mitteilungen“ 4/11 werden die methodologische Fundierung eines Workshops zur „Atemschaukel“ vorgestellt, die erzähltechnische Organisation des Romans umrissen sowie didaktische Schwerpunkte zur Analyse des Textes im Unterricht erläutert.

Ursula Zierlinger, Redaktion „Aktuelles Forum”

******************************************************************

Die Arbeitsblätter zu diesem Workshop stehen auch als pdf-Datei zur Verfügung.

******************************************************************

[weiter ...]


Anna Seghers - Literatur vor Ort: Berlin-Adlershof

Literarische Spurensuche. Ein Veranstaltungsbericht

Der sonnige erste Oktobertag 2011 gestaltete sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Exkursion zur Anna-Seghers-Gedenkstätte in Berlin-Adlershof gewinnbringend und kurzweilig. Bereits auf der Hinfahrt gab Frau Professor Ilse Nagelschmidt (Universität Leipzig) anschauliche Einblicke in das Schaffen der Schriftstellerin Anna Seghers.

[weiter ...]


Literarisches Lesen fördern

DEUTSCHUNTERRICHT, Heft 4/2011 (August)

du04_2011„Lesefähigkeit zu entwickeln und zugleich Freude an der Literatur zu fördern, das ist eine der großen Herausforderungen im Deutschunterricht. Wenn Schüler einen Zugang zu Texten finden, der sie selbst überzeugt, ist schon der erste Schritt getan.”

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

 

[weiter ...]


Die deutsche Gegenwartsliteratur

Eine Einführung von Michael Braun

Gegenwartsliteratur„Das einführende Lehrbuch von Michael Braun vermittelt einen guten Einstieg in die komplexe Problematik der weitgefächerten und schwer einzugrenzenden deutschen Gegenwartsliteratur. Hilfreiche Orientierung wird durch Informationen zum literarischen Kulturbetrieb, zu gegenwärtiger Prosa, Lyrik und Filmen, aber auch in Form von weiterführenden, kommentierten Literaturhinweisen und Internetlinks geboten. […]” Auszug aus der Rezension von Corinna Dziudzia

[weiter ...]


Siegfried Lenz, Schweigeminute

Unterrichtsmodelle und Kopiervorlagen

Reihe LiteraNova

lenz_schweigeminute2008 schaffte es der renommierte deutsche Schriftsteller Siegfried Lenz mit seiner Erzählung "Schweigeminute", in den Reigen der deutschen Jahresbestseller aufzusteigen. Innerhalb der ersten 15 Monate nach Erscheinen überschritt das Buch in Deutschland die Verkaufszahl von 400.000 Exemplaren und wurde in 24 Sprachen übersetzt. 2010 möchte Constantin-Film die Handlung verfilmen (Regisseur Bernd Eichinger).

[weiter ...]


Epische Kurzformen

DEUTSCHUNTERRICHT, Heft 2/2010

du2_2010"Auch neue und selten gelesene Texte sollten einen Weg in die Schule finden. Dazu gehört beispielsweise die kleine Erzählung 'Karlas Baum' von Irma Krauß, preisgekrönt und hier zum ersten Mal von einem Verlag publiziert. Aber auch die Texte aus den 1920er Jahren sind nicht zu verachten: Frech geschrieben, lebensnah und formal variantenreich, bieten sie einen interessanten Gegenpol zur deutschen Kurzgeschichte der Nachkriegszeit. In Nordrhein-Westfalen ist die Literatur der 'Neuen Sachlichkeit' Thema für das Zentralabitur 2011 und 2012."

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Gegenwartsliteratur und Erzähltheorien

Sankelmark-Tagung 2010

12.-13.11.2010 in der Akademie Sankelmark

Deutsche Erzählprosa der letzten Jahre, gerade auch solche junger Autorinnen und Autoren, kann dem Deutschunterricht der 10. bis 13. Klasse wichtige Anstöße geben, ist allerdings bislang hier nicht etabliert. Gleiches gilt für neuere Tendenzen der Erzähltheorie; es herrscht in der Schule in der Regel immer noch der von Stanzel vorgegebene Stand vor – und darüber hinaus nicht selten eine uneinheitlich benutzte Terminologie.

 

[weiter ...]


Ein Schriftsteller als Zeitgenosse - Günter Grass wird 80

Günter Grass in der und für die Schule

Nach gemütlicher Plauderstunde interessante Anregungen für den Unterricht

[weiter ...]


Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen