Unsere Themen


Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Sie unterrichten in der Schule das Fach Deutsch. Sie lieben Ihren Beruf, sind sich Ihrer besonderen Verantwortung gegenüber Ihren Schülerinnen und Schülern bewusst.

Sie suchen den fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aller Schulformen; Sie wünschen eine praxisnahe Fortbildung und gleichzeitig einen engen Kontakt zur Germanistik an der Universität. Sie fordern ein größeres Gewicht des Faches Deutsch im Fächerkanon. Sie möchten gerne über die aktuelle Weiterentwicklung des Faches informiert sein - und selbst aktiv daran mitarbeiten.

Dann sind Sie als Deutschlehrerin oder Deutschlehrer beim Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband an der richtigen Adresse!

Diese Homepage zeigt Ihnen die ganze Bandbreite der Aktivitäten des bundesweit über die jeweiligen Landesverbände präsenten Fachverbands. Überzeugen Sie sich selbst und werden Sie Mitglied im Deutschlehrerverband!


„Selbst die Steine schreien….“

Reden von Elisabeth Schmitz
Unterrichtsprojekt

„Mit leichtem Gepäck” – das ist der Titel einer Fortbildungsveranstaltung des Landesverbandes Hessen, die im Frühjahr 2008 in der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main stattfand. Die Resonanz war so positiv, dass das vorliegende Heft 3/09 der „Mitteilungen” konzipiert wurde und jetzt vorliegt. Über das damalige Angebot hinaus konnte das inhaltliche Spektrum um attraktive Beiträge erweitert werden.


Im Fokus stehen

  • historische und aktuelle literarische Verarbeitungen der hochgradig belasteten Geschichte der Juden in Deutschland,
  • kommentierte Übersichten zur Gegenwartsliteratur für Erwachsene und Jugendliche,
  • unterrichtsrelevante Interpretationszugänge,
  • Vermittlung von Kontextwissen,
  • Vorstellung der Vita einer Frau, einer Deutschlehrerin, die im Dritten Reich beispielhaft Widerstand leistete.

Eine genaue thematische Übersicht finden Sie unter dem Menüpunkt „Veröffentlichungen”.

Zu der Vita von Elisabeth Schmitz, deren Denkschrift gegen die Verfolgung der Juden erst vor wenigen Jahren eindeutig ihr zugeordnet werden konnte, finden Sie zwei bemerkenswerte Dokumente aus der Nachkriegszeit. Dr. Elisabeth Schmitz unterrichtete nach dem Krieg am Karl-Rehbein-Gymnasium in Hanau und legte in zwei erhaltenen Reden erneut Zeugnis ihrer zutiefst demokratischen Überzeugung ab. Beide Reden sind im Anhang einzusehen.

Zu dem Themenkomplex „Elisabeth Schmitz” ist eine Unterrichtseinheit im Rahmen des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten entwickelt worden, die Interpretation, Recherche, Kontextanalyse und wissenschaftliches Schreiben miteinander verbindet und exemplarisch Anregung für ähnliche Projekte bietet.





Abschiedsrede unserer Klassenlehrerin

Gedenkfeier für die Opfer des Faschismus

Fächerübergreifende Projektarbeit

3/2009 Deutsch-jüdische Literatur und Kultur




23.02.2010Ursula Zierlinger
Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen