Unsere Themen


Wen verunglimpft "Die kleine Hexe"?

Auch Kinder- und Jugendliteratur braucht das  „Moment der Irritation”

Die_kleine_Hexe

 

 

Vor dem Hintergrund der Diskussion um vermeintlich anstößige Formulierungen in älteren Kinder- und Jugendbüchern („Negerlein”, „Eskimofrauen”, „Türken … in Pluderhosen”) plädiert Tilman Spreckelsen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 10. Januar 2013 für Zurückhaltung: Sinnvoller und dem literarischen Anspruch des Genres angemessener als die Umarbeitung sei es, den Kindern und Jugendlichen die aus der Zeit gefallenen Begriffe zu erläutern – und sei es mit Hilfe von Fußnoten.


Den vollständigen Artikel finden Sie unter





Tilman Spreckelsen, "Kleine Hexe" ohne "Negerlein". Wir wollen vorlesen und nichts erklären müssen




11.01.2013CBK Online-Redaktion
Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen