Unsere Themen


Literatur vor Ort: Christa Wolf - "Subjektive Authentizität" und "Weibliches Schreiben"

Literarische Spurensuche am 04.10.2014 in Berlin

„Das Bedürfnis, auf eine neue Art zu schreiben, folgt, wenn auch mit Abstand, einer neuen Art, in der Welt zu sein.“ Christa Wolf, Lesen und Schreiben


„Christa Wolf gehört zu den deutschsprachigen Autorinnen und Autoren, die die Literatur der vergangenen 50 Jahre entscheidend geprägt haben. Um ihr großes Werk in wesentlichen Linien erfassen zu können, ist es wichtig, neben den poetischen, poetologischen und essayistischen Texten auch Briefwechsel, Interviews und Tagebuchaufzeichnungen einzubeziehen. Im Mittelpunkt der Betrachtungen sollen Schlüsselbegriffe wie ‚das Schreiben in Ebenen‘, ‚subjektive Authentizität‘ und ‚weibliches Schreiben‘ stehen. Diese werden in den jeweiligen Kontexten vorgestellt und entwickelt. Und schließlich wollen wir uns die spannende Frage nach dem Bleibenden stellen.” (Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt, Universität Leipzig)

Zur Vorbereitung der Veranstaltung in Berlin empfiehlt sich die Lektüre folgender Texte:

- Nachdenken über Christa T. (1968)

- Selbstversuch. In: Unter den Linden (1974)

- Kindheitsmuster (1976)

- Kein Ort. Nirgends  (1978)

- Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud (2010)

************************************************************************ 

Organisatorische Details finden Sie im Einladungsschreiben.

Anmeldungen sind noch möglich per Mail oder Telefon unter:

anne_kuehne@gmx.net

edelrost@aol.com

Tel. 0351/2109502





Einladung zur Fortbildung 2014 "Literatur vor Ort: Christa Wolf"

Fortbildungsveranstaltungen LV Sachsen

Literatur vor Ort: Christa Wolf




02.09.2014CBK Online-Redaktion
Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen