Unsere Themen


Herausforderung Rechtschreiben

Praxis Deutsch, Heft 248/2014

Praxis_Deutsch_248_2014 Die deutsche Rechtschreibung sicher zu beherrschen, hat in unserer Gesellschaft heute einen hohen Stellenwert. Wer nicht richtig Rechtschreiben kann, hat schlechte Karten. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sich der Rechtschreibunterricht so verändert, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler zu kompetenten Rechtschreibern werden.

Ein einheitliches orthographisches System erleichtert das Lesen und Verstehen von Texten. Damit der orthographische Lernprozess von Schülerinnen und Schülern erfolgreich ist, sollten sie Einsicht in die Systematik des deutschen Schriftsystems erhalten. Regelmäßige, reflektierte Schreibpraxis und Lernangebote, die die Struktur des Lerngegenstandes Schrift verdeutlichen helfen, bilden die Grundlage zur Entwicklung von Rechtschreibkompetenz. Dazu möchte dieses Heft durch neue Impulse für spannende Lernangebote beitragen.

Redaktion PRAXIS DEUTSCH


        

Aus dem Inhalt:

- Astrid Müller: Herausforderung Rechtschreiben
- Björn Laser/Susanne Riegler: Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal
- Etje Schröder: Über Fehler sprechen
- Schreibungen untersuchen lernen
- Melanie Bangel: Warum Pilz und nicht Piltz?
- Iris Rautenberg/Stefanie Helms: „Eine maus were gerne uber ein wasser gewest”
- Hansjörg Droll: Zweifeln ist der erste Schritt zur Besserung
- Tilo Reißig: Der <ä>-Schreibung auf der Spur
- Birgit Mesch: „Richtig oder falsch - oder keins von beidem?”








01.12.2014CBK Online-Redaktion
Kooperationspartner

Archive

Veranstaltungen