Unsere Themen



Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Sie unterrichten in der Schule das Fach Deutsch. Sie lieben Ihren Beruf, sind sich Ihrer besonderen Verantwortung gegenüber Ihren Schülerinnen und Schülern bewusst.

Sie suchen den fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aller Schulformen; Sie wünschen eine praxisnahe Fortbildung und gleichzeitig einen engen Kontakt zur Germanistik an der Universität. Sie fordern ein größeres Gewicht des Faches Deutsch im Fächerkanon. Sie möchten gerne über die aktuelle Weiterentwicklung des Faches informiert sein – und selbst aktiv daran mitarbeiten.

Dann sind Sie als Deutschlehrerin oder Deutschlehrer beim Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband an der richtigen Adresse!

Diese Homepage zeigt Ihnen die ganze Bandbreite der Aktivitäten des bundesweit über die jeweiligen Landesverbände präsenten Fachverbands. Überzeugen Sie sich selbst und werden Sie Mitglied im Deutschlehrerverband!

Ab sofort verfügt die Homepage über einen "Geschützten Mitgliederbereich", in dem Sie spezielle Angebote abrufen können. Für den Zugang zum Mitgliederbereich wird eine E-Mail-Adresse benötigt, mit der Sie beim Fachverband gemeldet sein müssen. In Kürze finden Sie weitere Informationen in der Rubrik "Mitglied werden".


Was es mit dem "Mohren" auf sich hat

Helmut Glücks erhellende Erläuterungen zu einem umkämpften Begriff

Aus aktuellem Anlass erklärt der Professor für Deutsch als Fremdsprache und Sprachwissenschaftler die sprachgeschichtlichen Wurzeln: Auf das Lateinische, nicht auf das Griechische geht der Begriff "Mohr" zurück, wie sein Artikel "Der neue Umbenennungsfuror" in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung darlegt. Moritz und Morellen – dies und noch viel mehr hat mit dem "Mohren" zu tun.

[weiter ...]


Gute Schulbücher gesucht

Ausschreibung zum Schulbuch des Jahres 2021 für die Sekundarstufe I gestartet

Bis zum 31. August 2020 können alle Personen, Verlage oder Institutionen, die Bildungsmedien produzieren oder nutzen, Lehrwerke zur Begutachtung als „Schulbuch des Jahres 2021“ vorschlagen.

[weiter ...]


Joseph von Eichendorff – ausinterpretiert?

Fachtagung des Landesverbandes Berlin-Brandenburg am 23. September 2020

Vorankündigung zur Fortbildungsveranstaltung 2020

 

 

 

Interesse an einem Klassiker der Romantik, der vermeintlich keine Fragen mehr aufwirft?

[weiter ...]


Zeit für bessere Bildung

Positionspapier des baden-württembergischen Landesverbandes

Als Teil des Fachverbands Deutsch im Deutschen Germanistenverband tritt der Landesverband Baden-Württemberg für eine Überprüfung der bislang bundesweit uneinheitlichen Ausgestaltung der gymnasialen Schulform mit acht oder neun Jahren bis zur Allgemeinen Hochschulreife ein.

Die Situation in den einzelnen Bundesländern ist sehr unterschiedlich. Während in Bayern und in Niedersachsen wieder von G8 auf G9 umgestellt wurde, werden in anderen Bundesländern wie in Baden-Württemberg beide Schulformen mit eindeutiger Priorisierung von G8 parallel gefahren.

Eine Aufrechterhaltung der Priorisierung von G8 halten wir aus verschiedenen Gründen für problematisch. Wir fordern eine bundespolitische Initiative mit dem Ziel eines bundesweit einheitlichen G9 mit einer leistungsbezogenen Option auf G8.

[weiter ...]


Digitalisierung und Deutschunterricht – Ästhetische, ethische, methodisch-didaktische Fragestellungen

Jahrestagung des baden-württembergischen Landesverbandes im ZKM Karlsruhe am 10. Oktober 2020 ----- Das aktualisierte Programm ist online!

Jahrestagung 2020 LV BaWü "Digitalisierung und Deutschunterricht – Ästhetische, ethische, methodisch-didaktische Fragestellungen"

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie konnte die Jahrestagung in Karlsruhe am 25.04.2020 nicht stattfinden. Sie wird nun im Oktober 2020 nachgeholt.

Beachten Sie bitte das aktualisierte Programm (Stand 01.07.2020)!

 

Fächerübergreifend (Bildende Kunst, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Basiskurs Medienbildung) setzt sich die Jahrestagung des Fachverbands Deutsch Baden-Württemberg in Workshops mit der Ästhetik der digitalen Kunst, gesellschaftlichen Relevanz und ethischen Fragestellungen, die sich mit dem Einsatz der digitalen Medien an Schulen stellen, sowie der Möglichkeit Kunst selbst zu erzeugen, auseinander.

[weiter ...]


Theodor Fontane

Deutschunterricht, Heft 4/2019 (August)

Deutschuntericht, 4/2019: "Theodor Fontane"

Am 30.12.1819 in Neuruppin geboren, wird Theodor Fontane in diesem Jahr groß gefeiert. In Brandenburg wurde gar das „Fontanejahr“ ausgerufen. Und tatsächlich ist der Romancier, Journalist, Balladenschreiber und Reiseschriftsteller immer noch aktuell und nicht nur in der Schule präsent. Unser Heft zeigt in Unterrichtsbeispielen, wie Schülerinnen und Schüler den Autor auch mal von einer anderen Seite kennenlernen oder klassische Werke über methodisch interessante Ansätze neu erschließen können. Da ist für jeden Kompetenzbereich etwas dabei. Und um es mit Fontane zu sagen:

Schluss mit den „Unterhaltungspräliminarien“!

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


SLLD --- Sprachlich-Literarisches Lernen und Deutschdidaktik

Neuartiges deutschdidaktisches Publikationsformat seit dem 15. Mai 2020 online verfügbar

SLLD --- Sprachlich-Literarisches Lernen und Deutschdidaktik

Das Format  ist sicherlich auch für Lehrkräfte interessant: SLLD (Sprachlich-Literarisches Lernen und Deutschdidaktik) wird als Projekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert und zielt als Open Access-Plattform auf aktuelle Beiträge zu Deutschunterricht und Deutschdidaktik. Der Fachverband Deutsch unterstützt das Projekt und würde sich freuen, wenn möglichst viele Kolleginnen und Kollegen die Angebote von SLLD nutzen würden.

[weiter ...]


Zum Thema „Kommunikationsmodelle – Nachteil und Nutzen“

Hauptvortrag der Fachtagung 2018 des Landesverbandes Berlin-Brandenburg erscheint als Aufsatz

Das 4. Heft der „Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes“ dieses Jahres wird dem Thema Kommunikation gewidmet sein. Darin finden sich auch Arbeitsergebnisse der Berliner Fachtagung zum gleichnamigen Thema im September 2018. Unter anderem legt der damalige Hauptreferent Marcel Humar seine Ausführungen zu den kommunikationstheoretischen Thesen von Erving Goffman und Paul Grice noch einmal ausführlich dar. Mitglieder des Fachverbands erhalten das Heft bis spätestens Anfang 2021 per Post.


Literaturunterricht in der digitalen Welt

Deutschunterricht, Heft 1/2019 (Februar)

Deutschuntericht, 1/2019: "Literaturunterricht in der digitalen Welt"

Was macht guten Deutschunterricht aus? Sicherlich nicht die Frage, ob er sich digitaler oder analoger Mittel bedient. Die klassischen Themen und alle Kompetenzbereiche des Deutschunterrichts können vom Einsatz digitaler Medien profitieren. Dieses Heft will nicht alles neu erfinden, nur Möglichkeiten aufzeigen, wie auch Lehrkräfte, die bislang wenig Erfahrung mit digitalen Tools haben, erste Schritte in die digitale Welt machen und dabei beide Bereiche abdecken können: klassischen Literaturunterricht und digitale Bildung.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


YouTube & Co – Mit Webvideos arbeiten

Deutschunterricht, Heft 4/2018 (August)

Deutschuntericht, 4/2018: "YouTube & Co – Mit Webvideos arbeiten"

"Das guck ich mir auf YouTube an!" – Kinder und Jugendliche finden auf dem beliebten Video-Kanal fast alles. Die Auswahl an (Erklär-)Filmen, Videos und anderen mehr oder weniger informativen Clips ist riesig. Manches darunter ist richtig gut gemacht; man muss es nur finden! Dieses Heft stellt eine Auswahl an sinnvollen Unterrichtsbeispielen vor, die alle mit diesem lebendigen Medium arbeiten.

Redaktion DEUTSCHUNTERRICHT

[weiter ...]


Oßmannstedter Studientage --- geplante Wiederaufnahme im Herbst

Die Weimar-Jena-Akademie und mit ihr die Oßmannstedter Studientage sind von der Coronavirus-Krise direkt betroffen

Die Bildungsstätte im Wielandgut ist Mitte März – mit den ersten Oßmannstedter Studientagen dieses Jahres – geschlossen worden. Für die Oßmannstedter Studientage bedeutete das die Absage von vier Wochenendseminaren und einer Studienwoche.

[weiter ...]


Beschädigung der Sprache durch Kongruenzfehler

Nicht Neologismen oder Anglizismen sieht der emeritierte Anglist Theo Stemmler als Gefahr für die deutsche Sprache, sondern zunehmende Schludrigkeiten in der grammatischen Logik.

Lesen Sie seinen erhellenden Artikel "Osteoporose im Sprachskelett" in der Printversion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 27. April 2020, Nr. 98, S. 13 oder auf faz.net.

[weiter ...]


Kooperationspartner


Archive


Veranstaltungen