Unsere Themen



Ihre Ansprechpartner im Landesverband Baden-Württemberg

Richard Kremer [Vorsitzender des Landesverbands]
07254-4040748
Richard.Kremer@web.de

Dr. Wolfgang Rzehak [Stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands]
rzehak@yahoo.com


Fällt aus! Neuer Termin: 10.10.2020: Digitalisierung und Deutschunterricht – Ästhetische, ethische, methodisch-didaktische Fragestellungen

Jahrestagung des baden-württembergischen Landesverbandes im ZKM Karlsruhe am 25. April 2020 ----- Das Programm ist online! Fällt aus!

Ersatztermin ist der 10. Oktober 2020.

Jahrestagung 2020 LV BaWü "Digitalisierung und Deutschunterricht – Ästhetische, ethische, methodisch-didaktische Fragestellungen"

Aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus wird die Jahrestagung in Karlsruhe am 25.04.2020 nicht stattfinden. Wir werden versuchen, sie im Oktober 2020 nachzuholen.

Bleiben Sie gesund!

Der avisierte Ersatztermin 10. Oktober 2020 wurde inzwischen vom ZKM bestätigt.

 

Fächerübergreifend (Bildende Kunst, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Basiskurs Medienbildung) setzt sich die Jahrestagung des Fachverbands Deutsch Baden-Württemberg in Workshops mit der Ästhetik der digitalen Kunst, gesellschaftlichen Relevanz und ethischen Fragestellungen, die sich mit dem Einsatz der digitalen Medien an Schulen stellen, sowie der Möglichkeit Kunst selbst zu erzeugen, auseinander.


Diese Aspekte werden mit Bezug zum Deutschunterricht praktisch in Workshops thematisiert. Die Referenten und Referentinnen der Museumskommunikation des ZKM vermitteln aus der Perspektive der Kunstvermittlung; Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer zeigen mit einem methodisch-didaktischen Bezug zum Deutschunterricht unter Verwendung von Tablets, welchen „digitalen Mehrwert“ der Einsatz der digitalen Medien haben kann.

Ein „Marktplatz“ bietet praktische Unterrichtsmaterialien, die Sie z.B. unter dem Titel - „Deutsch2Go – Einsatzmöglichkeiten des Erklärvideos im DU“ vorfinden werden.  

Ein Abschlussvortrag mit anschließender Diskussionsmöglichkeit rundet die Jahrestagung ab.

Veranstaltungsort: Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
Datum: Samstag, 25.04.2020
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Anmeldungen: richard.kremer@web.de

Kosten:
30,00 Euro für Mitglieder
50,00 Euro für Nichtmitglieder

Vor Ort besteht die Möglichkeit des Erwerbs der Mitgliedschaft und des Kaufs des Tagestickets am Reservierungstresen vor dem Vortragssaal.

Diese Veranstaltung ist offen für Interessierte, Mitglieder sowie Nichtmitglieder des Fachverbands Deutsch Baden-Württemberg.

 

Programm

Workshop 1: Annett Bienhaus, "Let's Play – Von der Story zum Computerspiel"

Computerspiele nehmen im Leben der meisten Kinder und Jugendlichen viel Raum ein.

In der ZKM Ausstellung zkm_ gameplay. the next level wird deren Bedeutungszuwachs im vergangenen Jahrzehnt dargestellt. Speziell der Ausstellungsbereich level2: modern narratives widmet sich den einzigartigen, erzählerischen Möglichkeiten.

In vielen Computerspielen finden sich Grundformen aus Erzählungen und Literatur. Nicht nur Fantasy-Rollenspiele beziehen ihre  Motive aus alten  Sagen und Heldenepen. Die Heldenreise, die klassische Bewältigung von Konflikten und Krisen und die Entwicklung des Protagonisten, ist ein seit Jahrhunderten bekanntes Thema und auch hier oft Hauptbestandteil.

Unsere Herangehensweise wird ein gemeinsames Erarbeiten einiger ausgewählter Spiele sein; dabei wird zunächst das Spielen selbst im Vordergrund stehen. In einem weiteren Schritt werden dann einzelne Games in Bezug auf Story, Ästhetik, Handlungsebenen, Protagonisten und kulturell-soziale Verortung genauer unter die Lupe genommen. Nach Einführung in ein Videoschnittprogramm auf dem Tablet erstellen die Teilnehmer ein 2-5-minütiges Let's Play zu einem Computerspiel in der Ausstellung.

Zur Person von Annett Bienhaus: Nach dem Studium der Freien Malerei tätig als freischaffende Künstlerin mit diversen Preisen, Stipendien, Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Freischaffende Tätigkeit als Dozentin an der Jugendkunstschule Karlsruhe und im Jubez Karlsruhe von 2007-2017 im Bereich Malerei, Zeichnung und künstlerischer Früherziehung. Seit 2007 freischaffende Referentin für Workshops am ZKM, vorrangig mit den Zielgruppen Schulklassen und Kindergärten.

Workshop 2: Markus Rose, "Bewegt_Bild_Experimente"

Gedichte und Texte sind auch eine Abfolge von Zeichen. Wir setzen diese Zeichen und Buchstaben in Bewegung. Das geschriebene Wort entfacht in unserer Fantasie bereits einen Film. Mit dem bewegten Bild tritt eine außerhalb der Textebene befindliche optische, teilweise vom Gedicht wegführende, teils das Gedicht interpretierende Ebene hinzu.

Wie können wir dieses in eine Bildfolge umsetzen? Welche Mittel stehen uns zur Verfügung? Und wird das Ergebnis dem Text, der Lektüre oder dem Gedicht gerecht?

In diesem Workshop zerlegen wir den Text und setzen ihn mit filmischen Mitteln wieder zusammen. Wir erstellen ein Storyboard, produzieren das Video und schneiden es mit einer Videoschnittsoftware z.B. zu einem Poesiefilm.

Ziel des Workshops ist es, den Jugendlichen, die in einer medial-visuellen Welt leben, ästhetische Grundlagen mitzugeben.

Zur Person von Markus Rose: Nach dem Lehramtsstudium tätig als Cutter für verschiedene Produktionen und Fernsehsender (WDR, SWR). Als freiberuflicher Filmemacher tätig seit 2001. Ausbildung zum Digital Video Editor in München. Seit über 10 Jahren als freier Referent für Workshops im ZKM tätig. Weiterhin Lehrauftrag an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft im Bereich Videoproduktion.

Workshop 3: Anne Pfitzer, "Unterrichten    in     Zeiten    des     homo    digitalis – Unterrichtsideen entwickeln und ausprobieren"

Unterricht ist im Wandel. Dank Handys und Tablets gibt es neue – für die Schüler alltagsnahe – Möglichkeiten, den Deutschunterricht zu gestalten. Der angebotene Workshop richtet sich an alle, die Interesse am Umgang mit iPads & Co. im Unterricht haben bzw. diesen vertiefen wollen.

Zunächst erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Impulse, wie man das Tablet in Deutsch einsetzen und in einem Unterrichtskonzept einarbeiten kann, um den Unterricht ins digitale Zeitalter zu bringen. Hierzu wird eine Auswahl an Apps zur Erstellung von Übungen, Mind-Maps, Erklärvideos, Podcasts, Comics und kollaborativen Aufsätzen vorgestellt, die direkt im Unterricht eingebaut werden können.

Anschließend entwickeln die Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmer ausgehend von Beispielen eigene Unterrichtsideen und -materialien, die ein individuelles und/oder kollaboratives Lernen ermöglichen sollen. Im Fokus steht dementsprechend der moderne Schüler, der nicht nur die Fachkompetenzen (Sprechen, Lesen, Schreiben und Sprachbewusstsein) erlernt, sondern auch in den Bereichen Selbstlernkompetenz, Teamkompetenz und digitale Kompetenz gefördert wird, und der Spaß am Lernen hat.

Zur Person von Anne Pfitzer: Deutschlehrerin an der Josef-Durler-Schule, Rastatt





Veranstaltung im ZKM (Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe)

Ersatztermin 10.10.2020: Digitalisierung und Deutschunterricht – Ästhetische, ethische, methodisch-didaktische Fragestellungen




13.03.2020CBK Online-Redaktion

Kooperationspartner


Archive


Veranstaltungen