Unsere Themen



Germanistentag 2013 Sektion 2: Filmsemiotik

Leitung: Ulf Abraham (Otto-Friedrich-Universität Bamberg), Christian Plien (Studienseminar Stadthagen)

Die empirische Erhebung zum filmbezogenen Wissen unter 700 Abiturientinnen und Abiturienten verschiedener Bundesländer (Kepser 2008) zeigt, dass Schülerinnen und Schüler weit weniger Wissen über Film(-analyse, -geschichte) erwerben, als sie selbst wünschen. In der Schule werden Filme eher selten und dann ohne intensive Vor- oder Nachbereitung gezeigt. Der Deutschunterricht liegt durchaus in diesem Trend, obwohl der „Umgang mit Medien“ als eine zentrale Kompetenz in den Bildungsstandards ausgewiesen ist.


Einer der Gründe für diese unbefriedigende Berücksichtigung eines Mediums, das immerhin ein narratives Leitmedium des 20. Jahrhunderts ist, liegt sicherlich in der mangelhaften Ausbildung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer im Bereich der Filmsemiotik. Die Begriffe und Konzepte der Literaturwissenschaft taugen zur Beschreibung und Interpretation von AV-Texten nicht wirklich bzw. bedürfen einer medienbezogenen Reflexion. So wenig strittig es ist, dass der filmische Code der semiotischen Analyse und Interpretation zugänglich ist, so schwierig ist es, für die Unterrichtspraxis brauchbare und dabei der Komplexität des Mediums gerecht werdende Verfahren des Umgangs mit Film(ausschnitten) zu entwickeln.

Zentrale Aspekte sind:

  • kulturelle Bedeutung des Films und seiner Formen und Genres in der Sozialisation Heranwachsender
  • von der Filmwissenschaft eingesetzte Begriffe und Analyseverfahren sowie deren didaktische Auswahl und Reflexion
  • Ausbildung von „Filmkompetenz“ an Hand geeigneter Ausschnitte
  • Umgang mit filmischen Adaptionen literarischer Texte im Unterricht
  • Stellenwert von Filmen ohne literarische Vorlage im Deutschunterricht
  • Potenzial des Mediums für Literatur- und Sprachunterricht.

Erwünscht sind

a) eher film- bzw. medien-/kulturwissenschaftliche Beiträge,
b) deutschdidaktische Beiträge und
c) Themen/Leiterinnen und Leiter von Workshops für Deutschlehrkräfte.

Exposés bis spätestens 30.04.2012 bitte an eine der folgenden Adressen:

Prof. Dr. Ulf Abraham                 Christian Plien

ulf.abraham@uni-bamberg.de      plien@gmx.de 





Call for Papers: Germanistentag 2013: "Germanistik für das 21. Jahrhundert"




04.03.2012CBK Online-Redaktion

Kooperationspartner


Archive


Veranstaltungen