Unsere Themen



Germanistentag 2013 Sektion 7: Deutscher Wortschatz in Wissenschaft, Unterricht, Gesellschaft

Leitung: Jörg Kilian (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), Jan Eckhoff (Ratsgymnasium Peine), Christine Tauchmann (Dudenverlag)

Die Wortschatzforschung gehört zum festen Bestand der Germanistik. Ihre Ansätze und Methoden haben sich in jüngerer Zeit grundlegend gewandelt, namentlich aufgrund aktueller Tendenzen in der Psycho-, Kognitions- und Korpuslinguistik und unter Zuhilfenahme neuer Technologien in der Lexi­kologie und Lexikographie. – In der germanistischen Sprachdidaktik kündigt sich hingegen erst seit Beginn des 21. Jahrhunderts eine „Wortschatzwende“ an, und im Deutschunterricht belegen ernüch­ternde Ergebnisse aktueller Sprachstandserhebungen unter Schülerinnen und Schülern, dass der „ver­gessene Wortschatz“ (H. Willenberg) für die Unterrichtspraxis wieder oder neu zu entdecken ist. In der Wahrnehmung der deutschen Sprachgesellschaft wiederum sind die genannten Probleme peri­pher, geht man doch zumeist davon aus, dass es den bzw. einen deutschen Wortschatz gebe, den der Sprachteilhaber beherrschen müsse. Als problematisch erscheinen vielmehr Fremdwörter und Angli­zismen.


Thematische Leitbegriffe: Deutscher Wortschatz (als Gesamtwortschatz sowie, z.B., als varietäten-, domänen- sprecherspezifischer Wortschatz), Grundwortschatz/Zentraler Wort­schatz/Lernerwortschatz (frequenzanalytisch, thematisch, kognitionslinguistisch, didaktisch), kor­puslinguistische Wortschatzstatistik, Entwicklungstendenzen des deutschen Wortschatzes, Wort­schatzarbeit im Deutschunterricht (DaE/DaF/DaZ), Wortschatz im Wörterbuch/in der Lexikographie, Wortschatz und innere/äußere Mehrsprachigkeit, Wortbildung/Lexikalisierung, Wörter und Sachen, Wortfeld, Wortfamilie, Fremdwort/Lehnwort/Fachwort(‑Schatz), Etymologie und Wortgeschichte, Wortschatz und Sprachstandsdiagnostik, Rolle des Wortschatzes beim Sprechen und Hören, Lesen und (Recht-)Schreiben, literarischer Wortschatz in der Linguistik und im Deutschunterricht, Wortschatz- und Bedeutungswissen, lexikalische Semantik.

Exposés bis spätestens 30.04.2012 bitte an eine der folgenden Adressen:

Prof. Dr. Jörg Kilian              Dr. Jan Eckhoff              Dr. Christine Tauchmann

kilian@germsem.uni-kiel.de   janeckhoff@t-online.de   christine.tauchmann@bi-media.de 





Call for Papers: Germanistentag 2013: "Germanistik für das 21. Jahrhundert"




04.03.2012CBK Online-Redaktion

Kooperationspartner


Archive


Veranstaltungen