Unsere Themen



Germanistentag 2013 Sektion 10: Neue Aufgaben der Mediävistik

Leitung: Nine Miedema (Universität des Saarlandes), Ralf-Henning Steinmetz (Gymnasium Neustadt in Holstein/Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

Im Rahmen dieser Sektion sollen einerseits in der germanistischen Mediävistik gegenwärtig zu beobachtende Tendenzen dargestellt, andererseits zukünftige Ziele diskutiert werden – insbesondere vor dem Hintergrund der Debatte über Sinn und Zweck kultureller Aufgaben in einer zunehmend vom Nützlichkeitsdenken geprägten Gesellschaft.


Kernbereiche der mediävistischen Forschung der letzten Jahrzehnte (z.B. historische Narratologie; historische Emotionalitätsforschung; Editionswissenschaft; historische Medienforschung; etc.) werden außerhalb der Universitäten kaum zur Kenntnis genommen. Allgemein wird in akademischen Kreisen beklagt, dass mediävistische Inhalte aus dem Unterricht an Schulen ebenso zurückgedrängt werden wie aus der akademischen Lehre. Welchen Stellenwert haben dabei gerade die aktuellen mediävistischen Forschungen noch? Gleichzeitig bleibt „das“ Mittelalter in der öffentlichen Wahrnehmung eine unverändert populäre Epoche – oft allerdings aufgrund von Quellen mit keinesfalls wissenschaftlich gesicherter Basis. Wie ist der Gefahr entgegenzutreten, dass Vertreterinnen und Vertreter der Mediävistik nicht mehr in der Lage wären, sowohl der Schule als auch der Öffentlichkeit die Bedeutung ihrer neuesten Forschungserkenntnisse zu vermitteln? Zu fragen ist somit auch, ob (und ggf. wie, das heißt etwa auch: mithilfe welcher Medien) ein kontinuierlicher Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen der Mediävistik in breitere Gruppen gesellschaftlicher Kultur- und Bildungsträger möglich ist.

Exposés bis spätestens 30.04.2012 bitte an die folgende Adresse:

Prof. Dr. Nine Miedema    nine.miedema@mx.uni-saarland.de 





Call for Papers: Germanistentag 2013: "Germanistik für das 21. Jahrhundert"




04.03.2012CBK Online-Redaktion

Kooperationspartner


Archive


Veranstaltungen