Unsere Themen



Germanistentag 2013 Sektion 6: Grammatikmodelle und grammatische Terminologie in Wissenschaft, Unterricht, Gesellschaft

Leitung: Christina Noack (Universität Osnabrück), Klaus-Michael Köpcke (Westfälische Wilhelms-Uni­versität Münster), Christian Hinze (Otto-Hahn-Gymnasium, Gifhorn), Rudolf Wedekind (Max Brauer Stadtteilschule in Hamburg)

Während grammatische Themen zu den wichtigsten Forschungsgebieten der Sprachwissenschaft zählen und von Lehrerinnen und Lehrern als notwendig erachtet werden, erfolgt ihre Umsetzung im Deutschunterricht eher zögerlich. In der Gesellschaft werden Grammatik und grammatische Termi­nologie darüber hinaus zumeist als normative Instanzen betrachtet und am ehesten mit der Orthogra­phie in Zusammenhang gebracht.


Sprachwandel und eine damit vermeintlich einhergehende „Verlotterung“ der Sprache, neue Medien und demographische Veränderungen hinterlassen aber Spuren auch in der Grammatik und zeigen, dass das grammatische System einer Sprache – wie z.B. das System des Deutschen – kein starres Ge­bilde, sondern ein lebendiger Organismus ist. Vor diesem Hintergrund stehen der Grammatikunter­richt und seine curriculare Implementierung in den Deutschunterricht der verschiedenen Jahrgangs­stufen immer wieder auf dem Prüfstand.

Leitfragen:

  • Welchen Stellenwert nimmt die Grammatik des Deutschen gegenwärtig in Wissenschaft, Schule und Gesellschaft ein?
  • Lassen sich grammatische Fähigkeiten über den schulischen Nutzen hinaus als Bildungsgut bezeichnen?
  • Welche Methoden und Verfahren gewährleisten eine kompetente Aneignung sprachlichen Strukturwissens bei Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen – in der Schule sowie in der außerschulischen Bildungsarbeit?
  • Welchen Wandel erfährt die Grammatik des Deutschen vor dem Hintergrund sprachlicher Vielfalt und neuer Medien und wie wird dieser Wandel gesellschaftlich wahrgenommen?
  • Welche Rolle spielt der Grammatikunterricht im Kontext von Mehrsprachigkeit und im Fach­unterricht?

Exposés bis spätestens 30.04.2012 bitte an eine der folgenden Adressen:

Prof. Dr. Christina Noack       Prof. Dr. Klaus-Michael Köpcke

cnoack@uos.de                  km.koepcke@googlemail.com 





Call for Papers: Germanistentag 2013: "Germanistik für das 21. Jahrhundert"




04.03.2012CBK Online-Redaktion

Kooperationspartner


Archive


Veranstaltungen